Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WAZ: Viel Aufregung um fast nichts

WAZ: Viel Aufregung um fast nichts

Archivmeldung vom 22.11.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.11.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Das hat die Mobilfunk-Branche gut hinbekommen: Das Wichtigste in der deutschen Wirtschaftswelt scheint in diesen Tagen das neue Handy der Computerfirma Apple zu sein. Für eine Wirtschaftszeitung war es am Mittwoch sogar der Aufmacher auf Seite 1.

Auch wenn es so scheint, dass T-Mobile nun der große Verlierer ist und das Apple-Handy auch ohne exklusive Kundenbindung verkaufen muss - es scheint eben nur so. Denn die Klagen der Konkurrenten haben der T-Mobile-Verkaufsaktion eine Medienaufmerksamkeit beschert, die sonst nur durch millionenschwere Anzeigen-Kampagnen erreicht worden wäre. Ob das Gerät für 999 Euro ein Renner wird, bleibt abzuwarten. Einige Tüftler haben die elektronische Sperre längst geknackt. 5000, so berichtet Vodafone, seien schon in ihrem Netz registriert. Dass die T-Mobile-Aktion den Markt behindert, ist angesichts der wachsenden Zahl vertragsfreier Handys zu bezweifeln. Und bei einem Marktanteil des Apple-Stücks von weniger als einem Prozent gibt es laut Kartellamt "genug Alternativen". Genau.

Quelle: Pressemitteilung Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zinke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige