Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WAZ: Kiffen im Club

WAZ: Kiffen im Club

Archivmeldung vom 30.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt

Nicht der Windmühlen oder Frau Antjes wegen machen sich hunderte Jugendliche Wochenende für Wochenende ins Nachbarland Niederlande auf. Sie kommen, um zu kiffen. Weil in den Coffeeshops in Venlo, Maastricht oder Groningen erlaubt ist, was bei uns verboten ist: Konsum und Erwerb kleiner Mengen weicher Drogen wie Cannabis und Haschisch. Ein neues Gesetz will diesen Drogentourismus nun stoppen. Hasch rauchen im Coffeeshop dürfen zukünftig nur noch Einheimische mit Ausweis.

Kiffen im Club! Gut für die Anwohner der Coffeeshops, die zunehmend über Belästigung durch Randale und Rabauken klagten. Schlecht für deutsche Jugendliche, die sich in Holland bisher mit Stoff für den Eigenbedarf versorgen konnten. Legal. Möglich, dass das einige tatsächlich zum Rauchen eines Joints verlockte, die sonst darauf verzichtet hätten. Wahrscheinlicher aber, dass sich nun die Aktivitäten bloß auf die Straße verlagern. Niederländische Jugendliche werden für deutsche einkaufen gehen. Illegal. Die organisierte Kriminalität rund um die Coffeeshops, die abzuschaffen angeblich Ziel des Gesetzes ist, wird mehr, nicht weniger werden. 

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte erogen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige