Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Donaukurier: Entschuldigung reicht nicht

Donaukurier: Entschuldigung reicht nicht

Archivmeldung vom 18.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Im Grunde ist es unglaublich, mit welcher Selbstverständlichkeit Google ungestraft deutsche Gesetze mit Füßen tritt. Nicht nur, dass der Megakonzern quasi im rechtsfreien Raum und unter dem "Schirmherrschaft" völlig naiver Datenschützer alles fotografiert, was sich an und auf Deutschlands Straßen befindet. Jetzt sammelt Google en passant auch noch unsere Mails und Internetkontakte ein. Und das bereits seit vier Jahren.

Da ist es mit einer flockigen Entschuldigung wohl kaum getan. Meine Nachbarn wären jedenfalls kaum damit zufrieden, wenn ich mit einem Wort des Bedauerns kundtäte, dass ich seit Jahren regelmäßig ihre Post lese. Mindestens ebenso peinlich wie der Vorfall selbst ist die Tatsache, dass unsere Politiker nach jahrelangem, datenschutzrechtlichem Tiefschlaf jetzt plötzlich entsetzt aufschreien und - wie immer in solchen Situationen - mal eben neue Gesetze fordern, um den Konzern "an die Leine zu legen". Passieren wird wie immer nichts.

Quelle: Donaukurier

Videos
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Sollten Sie sich auf COVID 19 testen lassen?
Sollten Sie sich auf COVID-19 testen lassen?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hackt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen