Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WAZ: Jackson endlich im Himmel

WAZ: Jackson endlich im Himmel

Archivmeldung vom 28.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Theater kann so einfach sein. Es beschleunigt Dinge, für die selbst ein Papst eine Ewigkeit braucht. So erfahren wir dieser Tage aus sicherer Quelle, dass Michael Jackson, vielgesichtiges Chamäleon unter den viel zu früh verstorbenen Showbiz-Größen, jetzt im Himmel ist. Und die kreischenden Fans sind Engel!

Nicht erschrecken, liebe Freunde Karajans, all das ist nicht dem aktuellen Seligsprechungskatalog der Musikindustrie entnommen, sondern bloß einer vollmundigen Ankündigung der Bremischen Bühnen. Knapp ein Jahr nach seinem Tod wird Popstar Michael Jackson dort eine Oper gewidmet. Sie heißt nicht "Die Nase" oder "Weißer geht's nicht", sondern Dangerous. Dangerous bedeutet zwar gefährlich, soll aber "eine turbulente, überirdische Show" mit den großen Hits des Sängers sein. Vom lieben Gott fand sich in der Pressemitteilung nichts, obwohl doch an großen Hits dieser Nebenfigur des bremischen Bühnengeschehens nun wirklich kein Mangel herrschen sollte.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zanken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige