Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Märkische Oderzeitung: Auf Intervention eingestellt

Märkische Oderzeitung: Auf Intervention eingestellt

Archivmeldung vom 28.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Ob die Bundeswehr wirklich "mit einer bestechenden logischen Konsequenz in eine neue Zeit geführt wird", wie Unions-Fraktionschef Kauder sagte, muss sich erst noch erweisen. Nur soviel scheint sicher: In den sicherheitspolitischen Dokumenten soll die Landesverteidigung, wenn auch im Bündnis, wieder im Vordergrund stehen.

Das wird jedoch relativiert, indem der Verteidigungsminister wie schon sein Vorgänger Guttenberg die Streitkräfte energisch zur Interventionsarmee umbaut. Allerdings soll die Zahl der für Auslandseinsätze zur Verfügung stehenden Soldaten von derzeit 7000 auf lediglich 10 000 erhöht werden.

Das dürfte kaum reichen, schließlich will de Maizière die Soldaten auch in so instabile Staaten wie Pakistan, Jemen oder Somalia schicken. 

Quelle: Märkische Oderzeitung (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte salbst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige