Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WAZ: Wortklauberei macht wütend - Kommentar zum Silvesterbericht

WAZ: Wortklauberei macht wütend - Kommentar zum Silvesterbericht

Archivmeldung vom 24.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott

Die Wortklauberei um den Abschlussbericht des Landtags-Untersuchungsausschusses zur Kölner Silvesternacht 2015 dürfte viele der überfallenen Frauen einfach nur wütend machen. Nach einem Jahr parlamentarischer Aufklärungsarbeit müsste das Versagen von Polizei, Innenministerium und Stadtverwaltung jedem deutlich vor Augen geführt worden sein. Viel Spielraum für beschönigende Formulierungen blieb eigentlich nicht. Fatale Fehlplanungen bei der Einsatzvorbereitung, katastrophale Kommunikationspannen in der Silvesternacht selbst und ein unwürdiges Abschieben von Verantwortung in den Tagen danach - an dieser Bilanz lässt sich schwer deuteln.

Dennoch wurde bei der Bewertung der Untersuchungsergebnisse um jedes Komma gerungen, als ließe sich die Geschichte der erschütternden Vorgänge im Schatten des Kölner Doms im Nachhinein umschreiben. Der Umgang mit der Silvesternacht bleibt deshalb von der ersten Polizei-Pressemeldung ("entspannte Einsatznacht"), über die Vogel-Strauß-Taktik des Innenministeriums bis hin zum gestrigen Zuständigkeitsgeschacher in der parlamentarischen Aufarbeitung das, was er ist: der Skandal hinter dem Skandal.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung (ots) von Tobias Blasius

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte neuer in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige