Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Neue OZ: Kommentar zu Berlusconi

Neue OZ: Kommentar zu Berlusconi

Archivmeldung vom 05.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Privatsache Nummer eins: Öffentlich und penetrant turtelt Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi mit Frauen, die rund ein halbes Jahrhundert jünger sind als er.

Aber so sind halt manche Männer, so ist das Leben. Privatsache Nummer zwei: Das mutmaßliche Scheitern der Ehe Berlusconis geht ihn etwas an, seine Ehefrau, die Kinder. Und keinen sonst.

Zum hässlichen Politikum wird der Rosenkrieg gegen Gattin Veronica Lario durch Berlusconi selbst. Schamlos fuchtelt er mit der absurden Unterstellung herum, linke Politiker, linke Journalisten, linke Einflüsterer hätten seine Familienkrise heraufbeschworen. Sowenig er jemals seine Geschäftsinteressen von Amt und Politik trennen mochte, so wenig scheut Berlusconi davor zurück, selbst eine elementare persönliche Krise für politische Zwecke auszuschlachten.

Neu ist das nicht. Schließlich geht auch Berlusconis Selbstinszenierung als nimmermüder Galan von jeher einher mit seiner Politik. Nicht anders bei seinem zuletzt an der widerborstigen Gattin gescheiterten Versuch, mit den weiblichen Kurven politischer Nullen den Siegeszug seiner Partei ins Europaparlament zu sichern. Was haarklein Berlusconis politischer Grundhaltung entspricht: Demokratie ist Show, Wähler sind Idioten.

Quelle:  Neue Osnabrücker Zeitung

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte panter in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige