Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Mitteldeutsche Zeitung: zu Merkel/Putin

Mitteldeutsche Zeitung: zu Merkel/Putin

Archivmeldung vom 19.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott

Auslöser der zarten deutsch-russischen Frühlingsgefühle war US-Präsident Donald Trump. Seine Politik zwingt alle anderen Spieler auf der internationalen Bühne, ihr Verhältnis untereinander neu zu justieren. Etwa beim Atomabkommen mit dem Iran, das Trump aufgekündigt hat, während Russland und Deutschland daran festhalten. Wichtiger noch sind die Versuche, Bewegung in den Ukraine-Friedensprozess zu bringen.

Die Außenminister des Normandie-Quartetts sollen über eine UN-Mission im Donbass beraten und ein Treffen der vier Staats- und Regierungschefs vorbereiten. Dass dabei echte Ergebnisse möglich sind, genau das ist bemerkenswert.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung (ots)

Anzeige: