Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Das leichtgläubigste Volk der Welt: Radikale Minderheit unterdrückt Mitte der Gesellschaft

Das leichtgläubigste Volk der Welt: Radikale Minderheit unterdrückt Mitte der Gesellschaft

Archivmeldung vom 17.09.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.09.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić

Frank W. Haubold schrieb den folgenden Kommentar: "Ich gebe zu, es fällt mir mit jeder neuen Meinungsumfrage schwerer, die Weltsicht der mediengläubigen Mehrheit in diesem Lande auch nur ansatzweise nachzuvollziehen. Anstelle von „leichtgläubig“ könnte mit gleicher Berechtigung „naiv“, „töricht“, „obrigkeitshörig“, „realitätsvergessen“, „verblendet“ oder „wehrlos“ im Sinne von mangelndem Selbstbehauptungswillen stehen, aber auch die Unfähigkeit, Freund und Feind zu unterscheiden."

Haubold weiter: "So hält man in der Bundesrepublik zum Beispiel einen gewissen Barack Obama weiterhin für einen hochmoralischen Heilsbringer und blendet dabei sämtliche Fakten aus, die zweifelsfrei das Gegenteil belegen. Dabei ist Mr. Obama der US-Politiker der Neuzeit, der der Bundesrepublik und Europa den nachhaltigsten Schaden zugefügt hat, denn der von ihm vermittels der NATO und dschihadistischer Banden betriebene Umsturz in Libyen und der von außen angeheizte Bürgerkrieg in Syrien haben die „Flüchtlingskrise“ und die damit verbundenen Kollateralschäden wie Zuwandererkriminalität und Überdehnung der Sozialsysteme erst ausgelöst. Dass der Mann sogar einer treuen Vasallin wie Angela Merkel so weit misstraute, dass er ihr Mobiltelefon abhören ließ, sei nur am Rande erwähnt.

Auf der Gegenseite hält eine breite Mehrheit den inzwischen unter fragwürdigen Umständen abgewählten Ex-Präsidenten Donald Trump nach wie vor für einen finsteren Schurken und Feind aller anständigen Menschen, obwohl er anders als seine Amtsvorgänger zumindest keinen neuen Krieg vom Zaun gebrochen hat.

Folgerichtig hagelte es ganze Wagenladungen an Vorschusslorbeeren für den nicht nur altersmäßig nicht mehr ganz frischen Wahlsieger Joe Biden; Außenminister Heiko Maas sprach sogar von einer „neuen Ära“, die der Welt bevorstehe. Das sollte sich sogar bewahrheiten, wenn auch auf völlig andere Weise als angenommen. Immerhin haben Präsident Biden und seine Berater es durch eine grobe Fehleinschätzung der Lage fertiggebracht, einen planmäßigen und geordneten Rückzug aus Afghanistan in eine panische Flucht zu verwandeln, die fatal an das desaströse Ende des Vietnam-Krieges erinnert. Die Machtergreifung der Taliban leitet tatsächlich eine „neue Ära“ ein, denn Dschihadisten in aller Welt dürften sich nun ermutigt fühlen, den dekadenten Westen auch anderenorts mit Gewalt und Terror zu bekämpfen. Aber solche kleinen Missgeschicke ändern natürlich nichts am standardisierten Gut-Böse-Schema (Putin, Trump, Orban böse, Merkel, Biden, Macron gut), das dem Medienkonsumenten Tag für Tag eingehämmert wird.

Reine Propaganda-Institutionen

Das Problem liegt jedoch nicht nur in der einseitigen Berichterstattung der Leitmedien, die insbesondere seit 2015 zu reinen Propaganda-Institutionen verkommen sind, sondern auch in der Unfähigkeit breitester Bevölkerungskreise, diese kritisch zu hinterfragen, die Realität wahrzunehmen und sich über die eigenen Interessen klarzuwerden.

Um dies zu diagnostizieren, muss man allerdings gar nicht in die Ferne schweifen, denn der sich inzwischen klar abzeichnende und unwiderrufliche politische, ökonomische und demographische Niedergang unseres Gemeinwesens hat durchaus hausgemachte Ursachen, die die Bevölkerungsmehrheit selbst zu verantworten hat. Wie wäre es sonst zu erklären, dass…

… eine ehemalige FDJ-Sekretärin und opportunistische Mitläuferin des SED-Regimes wie Angela Merkel, die unserem Land mehr Schaden zugefügt hat als jeder andere Politiker nach 1945 (Energiewende, Massenzuwanderung in die Sozialsysteme, Bankenrettungen auf Steuerzahlerkosten, uneinbringliche Milliardenkredite an „Südstaaten“, nachhaltige Schädigung der Energiewirtschaft und der Autoindustrie), dreimal wiedergewählt wurde?

… die Bundesrepublik Deutschland heute das Land mit der höchsten Steuer- und Abgabenlast weltweit ist, mit einem der geringsten Pro-Kopf-Vermögen in Westeuropa, mit einem beschämend niedrigen Rentenniveau, das Altersarmut vorprogrammiert, mit den höchsten Energiepreisen aller Industrieländer und einer durch Masseneinwanderung aus tribalistischen Gewaltkulturen überbordenden Zuwandererkriminalität, ohne dass die Bevölkerung dagegen aufbegehrt?

… die Regierung in Anbiederung an eine lautstarke Minderheit selbsternannter „Klimaretter“ hochmoderne Atom- und Kohlekraftwerke in Deutschland mit Milliardenkosten für den Steuerzahler stilllegen lässt, während anderenorts in der Welt gleichzeitig Hunderte davon neu entstehen?

… eine Mehrheit offenbar davon überzeugt ist, dass der bundesrepublikanische Umstieg auf fahrbare Batterien oder gar Lastenfahrräder bei gleichzeitigem Verzicht auf Fleischkonsum das globale Klima rettet? Was im Übrigen ebenso hirnrissig ist wie die Annahme, dass die massenhafte Installation von vogel- und insektenschreddernden Windkraftanlagen und naturgemäß nur bei Sonneneinstrahlung funktionierenden Solaranlagen die Energieversorgung eines Industrielandes sicherstellen könnte.

… tausende Menschen voller Empörung über den Tod eines unter Drogen stehenden Kriminellen im Rahmen einer Polizeiaktion in den fernen USA demonstrieren, es aber achselzuckend hinnehmen, wenn im eigenen Land laut BKA-Bundeslagebild mehr als 40.000 Deutsche jährlich (Zahl von 2020) Opfer von Gewaltkriminalität durch angeblich „Schutzsuchende“ werden? Und sogar noch diejenigen als „Rassisten“ diffamieren, die diese Verbrechen thematisieren?

… Millionen Christen weiterhin Amtskirchen angehören und mit ihren Kirchensteuern finanzieren, die in weiten Teilen zu zeitgeistseligen Propagandainstitutionen mit politischer Agenda verkommen sind und mittlerweile sogar unter dem Deckmantel vorgeblicher „Seenotrettung“ die illegale Einwanderung nach Europa befördern? Dass zwei ihrer herausgehobenen Würdenträger in vorauseilendem Gehorsam gegenüber dem Islam symbolträchtig das Kreuz verleugneten, sei nur am Rande erwähnt.

… eine Mehrheit nichts dagegen einzuwenden hat, dass eine linkslastige Stiftung, die von einer ehemaligen Stasi-Zuträgerin (Anetta Kahane) geleitet wird und auch ausgewiesene Deutschlandhasserinnen wie Julia Schramm beschäftigte, mit öffentlichen Mitteln gefördert wird, und offenbar auch nichts daran auszusetzen findet, dass der Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, einer vorgeblich politisch neutralen Behörde, in besagter Stiftung Stiftungsratsmitglied ist?

… eine Mehrheit nichts dagegen hat, per Gesetz zur Zahlung einer als „Rundfunkbeitrag“ getarnten Propagandaabgabe gezwungen zu werden, und zwar unabhängig davon, ob sie das Angebot überhaupt nutzt? Dabei verstößt der öffentlich-rechtliche Rundfunk (ÖRR) tagtäglich gegen den Grundsatz der politischen Unabhängigkeit in seinem Programmauftrag und verbreitet in ebenso einseitiger und durchschaubarer Weise Propaganda im Sinne der Bundesregierung und der alteingesessenen Parteien, was sich keineswegs auf Nachrichtensendungen und politische Formate beschränkt und inzwischen sogar als sogenannter „Haltungs-Journalismus“ legitimiert wird.

… eine Mehrheit tatsächlich glaubt, dass die Bundesregierung und die Behörden bei der Bewältigung der Corona-Krise sachgerecht und zielführend vorgehen, obwohl die Pannenserie nicht abreißt (so gab es zu Beginn nicht einmal ausreichend Alltagsmasken, geschweige denn Schutzkleidung, der Schutz der Pflegebedürftigen und des Betreuungspersonals wurde sträflich vernachlässigt und die Impfstoffbeschaffung über die EU-Kommission wurde zu einem einzigen Desaster)? Dass die vielgepriesene 69 Millionen Euro teure Corona-Warn-App ein dysfunktionaler Rohrkrepierer ist, sei nur ergänzend erwähnt. Auch dass Länder wie Südkorea, Taiwan oder Singapur, anders als die Bundesrepublik, COVID-19 innerhalb weniger Wochen mit effizienten Maßnahmen unter Kontrolle brachten, ist eine Tatsache, die der mediengläubige Bundesbürger entweder gar nicht kennt oder ignoriert.

Wie weit die medieninduzierte Verblendung breitester Bevölkerungsschichten inzwischen gediehen ist, belegen aktuelle Wahlumfragen, die eine Gruselkoalition aus Sozialdemokraten mit „Vordenkern“ wie Saskia Esken oder Kevin Kühnert, der „grünen“ Verbotspartei mit einer bildungsfernen Hochstaplerin als Kanzlerkandidatin und dem SED-Erben, die die einzige Realistin in der Partei (Sahra Wagenknecht) am liebsten rauswerfen würden, als durchaus denkbar erscheinen lassen. Wie prächtig Rot-Rot-Grün funktioniert, kann man anschaulich in Berlin beobachten, wo wirtschaftliches Totalversagen mit desolater innerer Sicherheit und brutaler Repression Andersdenkender einhergeht.

Was bleibt als Fazit? Zynisch könnte man antworten: Von Deutschland nicht viel. Im besten Fall erwartet die Deutschen eine Zukunft, wie sie Michel Houellebecq in seinem Roman „Unterwerfung“ beschrieben hat, im schlechteren und wahrscheinlicheren gar keine. Und es wird kein Virus sein, der dem Volk der einstmaligen Dichter und Denker den Garaus machen wird, sondern die gleiche Mischung aus Sendungsbewusstsein, Realitätsverlust, Kadavergehorsam und – ja – intellektueller Unzurechnungsfähigkeit, die das Land schon einmal in die Katastrophe geführt hat."

Quelle: Reitschuster von Frank W. Haubold

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte klebt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige