Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Ein „Schutzmann“

Ein „Schutzmann“

Archivmeldung vom 04.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Als Kind war meine Freude und mein Sicherheitsempfinden groß, wenn ich einen Mann oder eine Frau in der Funktion der POLIZEI gesehen habe. Ich wünsche mir, daß sich jeder darauf besinnt, was ein POLIZIST aus Menschlicher Sicht ist: Ein „Schutzmann“, der von Männern und Frauen den ehrenhaften Auftrag bekommt, zu helfen, wenn jemand geschädigt wird. Mein Rechtsverständnis sagt mir, daß der Beauftragte nie über dem Auftraggeber stehen kann.

Gerichtsvollzieher – auch ein ehrbarer Beruf, der beispielsweise einem Handwerker hilft, der eine vereinbarte und gewünschte Leistung erbracht hat, und dennoch nicht bezahlt wird.

Meine Wahrnehmung der Realität ist mittlerweile gänzlich anders, deshalb folgender Aufruf: Bitte lasst euch nicht für wirtschaftliche/politische Interessen instrumentalisieren!

Ein Beispiel: Wenn sich freie Menschen entscheiden, daß sie etwas nicht mehr nutzen/unterstützen möchten, dann ist das ihr Recht! Auch dann, wenn es um Leistungen der „GEZ“ oder der IHK geht.

Ich höre immer wieder, daß die POLIZEI Vollstrecker bei der Eintreibung von Forderungen unterstützt, die für mich nicht rechtens sind. Zudem beunruhigt mich die mir bekannt gewordene Vorgehensweise des Landkreises Gießen, die von der POLIZEI unterstützt wird. (google: Lars Keutz Tatort Gutfleischstraße und Anlage – als Beispiele).

Bitte lasst euch nicht dazu benutzen, gegen eure Mitmenschen vorzugehen!

Nach Informationen, die mir zugekommen sind, werdet Ihr für den Umgang mit Männern und Frauen „geschult“, die im weitesten Sinne das aktuelle System hinterfragen. Es werden Begriffe wie „Reichsdeutsche“ definiert und Handlungsempfehlungen ausgesprochen. Meines Erachtens schafft das, mangels Verständnis über die Motive dieser Menschen, falsche Feindbilder!

Bitte befasst euch selbst mit diesen Menschen. Findet heraus, was sie wirklich bewegt!
Ich denke, daß die Beweggründe keine Bedrohung für euch Männer und Frauen sind – im Gegenteil!

Die aktuelle Entwicklung kann ich natürlich nicht aus eurer Perspektive betrachten, deshalb kann ich hier nur aus meiner Perspektive sprechen: Die Menschen vermissen den Schutzmann! Von der POLIZEI fühlen sie sich belästigt, abkassiert und bedroht. Dadurch, und durch das aufgebaute Feindbild des „Reichsdeutschen“ kommt es vermehrt zu Spannungen und verhärteten Fronten.

Durch Machtdemonstration und Gewaltanwendung kann kein Recht geschaffen werden.

Es wäre schön, wenn sich durch diesen Text aufschlussreiche und private Gespräche ergeben, auch um die aktuelle Entwicklung aus Eurer Perspektive zu sehen. Wir sitzen alle im selben Boot, denn meiner Meinung nach sind die Wurzeln für die aktuelle Misere das in allen Gesellschaftsschichten oft wenig ausgeprägte Ehrgefühl/ehrenhafte Verhalten und ein fehlendes Verständnis für das Schuldgeldsystem. Bezüglich des Schuldgeldsystems kann ich auf Youtube „Andreas Popp“ und „Goldschmied Fabian“ empfehlen.

Die (für mich) wichtigste Maxime:

Füge niemandem Schaden zu!
Aber: Du hast das Recht, Dich zu verteidigen.

Mein Ziel ist ein friedliches Zusammenleben aller Männer und Frauen, frei von Fremdbestimmung.

Leserkommentar von: Mann Bastian: aus der Familie Buß

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: