Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Südwest Presse: Kommentar zu EON

Südwest Presse: Kommentar zu EON

Archivmeldung vom 28.09.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.09.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Das ging aber fix: Gerade mal 24 Stunden ließ die Antwort des Düsseldorfer Energieriesen Eon auf die Ankündigung des spanischen Baukonzerns Acciona, beim Stromversorger Endesa einzusteigen, auf sich warten.

Und sie fiel zudem auch noch ziemlich unzweideutig aus: Ohne mit der Wimper zu zucken, zieht Eon Chef Wulf Bernotat weitere zehn Milliarden Euro aus der prall gefüllten Kriegskasse, auf der Europas größter Energiekonzern sitzt. Die Botschaft ist eindeutig: Die Düsseldorfer wollen Endesa - vorderhand zumindest auch ohne viel Rücksicht auf den Preis. Mit jetzt 37 Milliarden Euro ist er bereits stattlich. Dabei ist noch nicht einmal sicher, dass es dabei bleibt. Es könnte nämlich gut sein, dass diese prompte Reaktion weitere Begehrlichkeiten weckt und so den Übernahmepreis weiter nach oben treibt.
In jedem Fall bekommen jetzt die Gas- und Stromkunden quer durch die Republik wenigstens eine Ahnung von dem Ausmaß, in dem sie seit Jahr und Tag innerhalb des in der deutschen Energiewirtschaft vorherrschenden Oligopols mit Preisen gemolken werden. Sie wären bei einem auch nur halbwegs funktionierenden Wettbewerb so jedenfalls nicht ansatzweise zu bekommen. Damit ist zugleich das Wesentliche gesagt über die energiewirtschaftliche Blindheit, mit der die Politik bei der Liberalisierung der Strom- und Gasmärkte geglänzt hat.

Quelle: Pressemitteilung Südwest Presse

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte beinig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige