Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Lebensfeindlicher und antichristlicher Angriff im Europäischen Parlament

Lebensfeindlicher und antichristlicher Angriff im Europäischen Parlament

Freigeschaltet am 29.03.2021 um 06:08 durch Sanjo Babić

Grégor Puppinck vom Europäisches Zentrum für Recht und Gerechtigkeit schrieb den folgenden Kommentar: "Die weltweite Abtreibungslobby hat einen Großangriff auf das Leben und seine Verteidiger unternommen. Zwei Ausschüsse des Europäischen Parlaments haben sich am Donnerstag, den 25. März, zu diesem Zweck getroffen. Dieser Angriff wird im kommenden Mai mit der Abstimmung im Europäischen Parlament über eine radikale Pro-Abtreibungsresolution und der Veröffentlichung eines Berichts gegen Pro-Life-Organisationen seinen Höhepunkt erreichen. Dazu können wir nicht schweigen."

Puppinck weiter: "Dieser Angriff wird vor allem von der International Planned Parenthood Federation (IPPF), der Gates Foundation und George Soros‘ Open Society geführt. Koordiniert wird er von Neil Datta, der zusammen mit der IPPF die EPF gegründet hat, die wichtigste Abtreibungslobby für europäische Parlamentarier. Diese Organisationen verfügen über ein Budget in Milliardenhöhe.

Im Jahr 2013 versuchte die Abgeordnete Edite Estrela, eine ähnliche Resolution zu verabschieden, die sehr schwere Angriffe auf das Recht auf Leben, auf die Gewissensfreiheit und auf die elterlichen Rechte enthielt. Es ist uns gelungen, sie zu blockieren, und das Europäische Parlament hat anerkannt, dass die Frage der Abtreibung in die alleinige Zuständigkeit der Mitgliedstaaten fällt.

Das erste Ziel dieses neuen Angriffs ist die Verabschiedung des Entschließungsentwurfs des Abgeordneten Matič, der Abtreibung als Grundrecht darstellt und die Staaten auffordert, die Gewissensklausel abzuschaffen. Diesem Text zufolge ist die Tatsache, dass einige Länder „immer noch Gesetze haben, die Abtreibung außer unter streng definierten Umständen verbieten . . ist eine Verletzung der Menschenrechte und eine Form der geschlechtsspezifischen Gewalt“. Außerdem sollen die europäischen Staaten unter anderem die Verweigerung aus Gewissensgründen „abschaffen“. Dieser Text ist reine Propaganda, hat keine rechtliche Grundlage und fällt nicht in die Zuständigkeit der Europäischen Union. Er verstößt gegen das Recht auf Leben und gegen das Prinzip der Subsidiarität.

Das zweite Ziel dieses Angriffs ist es, konservative Organisationen aus dem europäischen politischen Leben auszuschließen, indem man sie als „gefährlich für die Demokratie und im Widerspruch zu den Werten der EU“ darstellt. Dieses Ziel wird gemeinsam von der IPPF, der Gates Foundation, George Soros‘ Open Society und ihrer Tochtergesellschaft Open Democracy verfolgt, die gleichzeitig „gegen den Widerstand“ gegen Abtreibung vorgehen, konservative Gruppen aufspüren und deren Ruf angreifen.

Dieser Angriff auf das menschliche Leben und die Menschen und Organisationen, die es verteidigen, ist massiv und gewalttätig. Die Finanziers der radikalen Linken, wie Gates und Soros, haben Millionen von Dollar investiert, nur um uns zu bekämpfen. Wir werden mit einem hohen Maß an Gewalt leben müssen. Sie können uns unterstützen, indem Sie unsere Petition unterschreiben.

Lesen Sie hier die vollständige Presseerklärung und sehen Sie unser französischsprachiges Video:

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte keck in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige