Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WAZ: Unsichere Netzwerke.

WAZ: Unsichere Netzwerke.

Archivmeldung vom 12.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Beruhigend ist anders: Wenn wir alle Glück gehabt haben, dann hat keiner die neueste Sicherheitslücke im weltweit größten Online-Netzwerk bemerkt und diese missbraucht. Facebook selber wollte sich sowieso nicht offiziell zum Datenleck äußern. Das überlässt das Unternehmen lieber den Sicherheitsexperten von Symantec, die die undichte Stelle zwischen dem Online-Netzwerk und seinen Werbekunden aufgetan haben. Außerdem: Man habe das Leck ja sowieso schon abgedichtet. Also alle Aufregung umsonst?

Mitnichten. Der Fall offenbart einmal mehr: Persönliches ist in weltumspannenden Datensammlungen niemals sicher. Entweder Unternehmen nutzen geschickt Lücken im Gesetz aus, um Daten ihrer Kunden an Dritte weiterzugeben und damit Geschäfte zu treiben, oder aber die Software ist so miserabel programmiert, dass sich permanent neue Lecks auftun, die Dritte schamlos ausnutzen.

Und der Surfer, der trägt ebenfalls Schuld daran, dass seine Daten für jedermann zugänglich sind. Facebook und andere Netzwerke kann man nämlich auch nutzen, ohne zu viel von sich preiszugeben. Das liegt allerdings im Ermessen jedes Einzelnen. 

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte uboot in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige