Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare WAZ: Die Welt, in der wir leben

WAZ: Die Welt, in der wir leben

Archivmeldung vom 03.04.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.04.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Karfreitag, 12 Uhr: Deutschlands größter Nachrichten-Sender kündigt eine Live-Schaltung an. Nach Rom? Zum Petersplatz? Um Himmels willen, nein! Wo leben wir denn?

Keine Papst-Predigt hat n-tv veranlasst, aus dem Programmschema auszubrechen. Statt Benedikt XVI. füllt Louis I. den Bildschirm: Pressekonferenz des Münchener Fußball-Lehrers Louis van Gaal vor dem am Samstag stattfindenden Bundesliga-Topspiel des FC Bayern beim Tabellenführer Schalke 04.

Wer schüttelt da den Kopf? Wenn der Fußball, wie nicht wenige vermuten, das einzige kollektive Gesprächsthema einer Nation (nicht nur der deutschen) ist, dann hat n-tv nur konsequent im Sinne der Zuschauerwünsche gehandelt. Und uns damit wieder einmal gezeigt, wo wir leben - in einer entpolitisierten, sehr weltlichen Welt. Davon kann jeder halten, was er will. Worauf wir uns wohl einigen können: Es könnte Schlimmeres geben.

Quelle: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sicher in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige