Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Mittelbayerische Zeitung: Thomas de Maizière fordert mehr Auslandseinsätze für die Bundeswehr

Mittelbayerische Zeitung: Thomas de Maizière fordert mehr Auslandseinsätze für die Bundeswehr

Archivmeldung vom 28.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Thomas de Maizière hat so gar nichts von der großen Attitüde seines Vorgängers Karl-Theodor zu Guttenberg, der als politischer Senkrechtstarter rasch die politischen Höhen und die Spalten der Klatschpresse erreichte - und wenig später schmachvoll abstürzte.

De Maizière, der Nachfahre hugenottischer Einwanderer, ist eher der spröde, preußisch-korrekte Pflichtmensch mit dem Hang zu feiner Ironie, statt strahlender Medienheld. Aber wahrscheinlich braucht die reformbedürftige Bundeswehr jetzt genau solch einen Mann für die anstehende Kärrnerarbeit. Bei Angela Merkel, die de Maizière vor sechs Jahren aus Dresden ins Kanzleramt holte, war er der Mann, der im Hintergrund auch unangenehme Themen möglichst geräuschlos bearbeitete. Mit der Reform der Bundeswehr kann und muss de Maizière sein Meisterstück abliefern. Und der größte Brocken, die Umsetzung bis hin zur Schließung von Standorten, steht noch aus.

Quelle: Mittelbayerische Zeitung

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte strom in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige