Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Gastkommentar: Eine neue Morgendämmerung für Thailand?

Gastkommentar: Eine neue Morgendämmerung für Thailand?

Archivmeldung vom 26.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Thailand wird seit vielen Jahren von einer Militärjunta regiert. Obwohl dies eine Zeit der Unruhen mit erheblicher Gewalt beendete, ist die Militärherrschaft für ein Land niemals die beste Option. Obwohl die Militärherrschaft die Ordnung wiederhergestellt hat, neigt sie dazu, die Initiative und das Unternehmertum, die das Lebensblut aller wirtschaftlichen Aktivitäten sind, zu unterdrücken, da ein Militärsystem streng kontrolliert wird.

Einer der Hauptfaktoren, die zum Zusammenbruch der bürgerlichen Ordnung führten, war George Soros, für den Thailand vielleicht der Musterfall für den Zusammenbruch der bürgerlichen Ordnung und Gerechtigkeit war, den er derzeit in Europa und den USA zu schaffen versucht.

Als Randbemerkung hat der Wahlblock der Europäischen Volkspartei im Europäischen Parlament am 20. März alle Stimmrechte für die Fidesz-Partei (die derzeit Ungarn regiert) ausgesetzt. Die EVP fordert, dass Ungarn nicht mehr die Wahrheit über die Versuche von Soros veröffentlicht, die Demokratie zu unterminieren und Europa zu destabilisieren. Sie fordern außerdem, dass alle Berichte über die chronische Trunkenheit des derzeitigen Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, sowie seine kriminellen Aktivitäten und sein Dienst als Sprachrohr für Soros unterdrückt werden. (Diejenigen mit besserem Gedächtnis werden sich daran erinnern, dass Juncker vor einigen Jahren in einen Steuerbetrug in Höhe von zwei Milliarden Euro verwickelt war, dann aber seine Position missbrauchte, um sich selbst eine kostenlose Begnadigung zu schreiben.)

In Thailand begann die Abstimmung am 24. März, um die parlamentarische Herrschaft wiederherzustellen. Wie man nach vielen Jahren der Militärherrschaft erwarten würde, gibt es eine sehr große Anzahl von Parteien und Kandidaten.

In seinem ersten Buch „Gespräche mit Gott“ schrieb Neale Donald Walsch, dass dies eine Welt ist, die von Lügen und Lügnern beherrscht wird. Was sehen wir hier in Thailand?

Regelmäßige Zuschauer von ExtremNews werden sich darüber bewusst sein, dass ich gelegentlich, Kandidatenanalysen bei politischen Wahlen abzugeben und wie überraschend genau diese sind. Su Wat Lipwanlop hat die Chance das Land zu einen. Jedoch ist es bei solche einem Wahlchaos sehr unwahrscheinlich, dass er oder eine andere Person über eine funktionierende Mehrheit verfügt.

Das Problem ist, dass die natürliche Fähigkeit, die wahren Absichten und Fähigkeiten dieser Kandidaten zu durchschauen, fast völlig verkümmert ist. Grundsätzlich müssen die Menschen also entscheiden, an welchen Lügner sie glauben oder zufällig die wenigen ehrlichen und fähigen Kandidaten treffen.

Die Mehrheit der Kandidaten weiß wenig oder gar nicht, was sie vor sich haben. Einige glauben, dass ein bestimmtes Dogma DER Weg ist, das Land zu retten, und werden daher die für eine effektive Regierung notwendige Zusammenarbeit ablehnen. Für viele Kandidaten ist die Wahl ein reiner Ego-Trip und diese haben nicht die Absicht, denjenigen zu dienen, die für sie stimmen. Ein paar sollten im Gefängnis sein und nicht im Parlament, und das Militär hat ebenso viele Kandidaten.

Auch weil der öffentliche Dienst daran gewöhnt ist, Befehle vom Militär entgegenzunehmen und wahrscheinlich keine stabile Regierung aus diesen ersten Wahlen hervorgehen wird, ist wenig tatsächliche Veränderung gegenüber der vorherigen rein militärischen Herrschaft zu erwarten.

Solange ein wachsames Auge auf Soros und seine Schergen gerichtet ist, kann Thailand relativ unversehrt davonkommen. Da die gegenwärtige Regierung den USA relativ freundlich gegenübersteht und es unwahrscheinlich ist, dass die gewählte Regierung dies ändern wird, ist Präsident Trump möglicherweise bereit, alle Informationen weiterzuleiten, die er in diesem Zusammenhang hat. Andernfalls könnte Präsident Putin bereit sein zu helfen. Madam Merkel, definitiv nicht!

Quelle: Gastkommentar für ExtremNews vom englischen Merlin Karma Singh

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige