Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Mitteldeutsche Zeitung: zu Linke

Mitteldeutsche Zeitung: zu Linke

Archivmeldung vom 15.05.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.05.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Gut drei Wochen vor der Europawahl wechselt die Linken-Abgeordnete Sylvia-Yvonne Kaufmann die Seiten. Sie ist keine Hinterbänklerin, Kaufmann hat die PDS mitgegründet und war Vizepräsidentin des Europaparlaments. Drei Mal zog die Linke mit ihr als Spitzenkandidatin in die Europawahl.

Nun wurde sie nicht mehr nominiert, weil sie die EU-Verfassung unterstützt. Bei ihrer Abstimmungsniederlage wurde höhnisch applaudiert und gejohlt. Das war nur die äußere Erscheinung verrohter Sitten. Die Botschaft war deutlich: Man kann eine andere Meinung haben als die Mehrheit - aber nicht innerhalb der Partei. Beim Thema SPD und Parteiwechsel galt lange ausschließlich die umgekehrte Richtung. Auch deshalb ist Kaufmanns Weg ein Fanal.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ozean in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige