Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Rheinische Post: Mehr Unterricht?

Rheinische Post: Mehr Unterricht?

Archivmeldung vom 09.06.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.06.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Darauf hätte man eigentlich schon eher kommen können: Bislang wurde in NRW der Unterrichtsausfall nur stichprobenartig ermittelt, und das auch nur alle zwei Jahre. Künftig muss jede Schule jedes Jahr die Fakten auf den Tisch legen. Man darf auf das Ergebnis gespannt sein. Wird es die neue Landesregierung wirklich schaffen, mit ihrem üppigen Schulpaket (tausende zusätzlicher Lehrerstellen) die Lage zu entschärfen?

Oder handelt es sich nur um eine vordergründige Besserung? Wenn bei Ausfall des Lehrers die Schüler tatsächlich zunehmend sich selbst überlassen bleiben ("eigenverantwortlicher Unterricht"), die Stunde aber als erteilt gewertet wird, grenzte dies an Schummelei. Ministerin Sommer wäre deshalb gut beraten, den Schulen eine differenzierte Statistik aufzuerlegen zumindest getrennt nach erteiltem Fachunterricht und Stunden ohne Lehrer-Präsenz. Insofern geht Barbara Sommer durchaus das Risiko ein, dass die Bilanz doch nicht ganz so rosig wie erhofft ausfallen könnte. Allerdings ist wohl eher das Gegenteil anzunehmen. Im Herbst wird man es etwas genauer wissen. Dann werden die neusten Zahlen zum Unterrichtsausfall veröffentlicht - letztmals ermittelt nach der alten Methode.

Quelle: Pressemitteilung Rheinische Post

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Buchcover "Krebs? Na und?" von Karma Singh
Krebs? Na und?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hinab in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen