Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Friebel kommentiert die Neujahresansprache von Dr. Angela Merkel

Friebel kommentiert die Neujahresansprache von Dr. Angela Merkel

Archivmeldung vom 02.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott

Sebastian Friebel, ehemaliges Mitglied der SPD, parlamentarischer Berater, Fraktionsreferent für Energietechnik und erneuerbare Enegien der AfD, kommentiert die Neujahresansprache der beliebtesten Kanzlerin aller Zeiten, Dr. Angela Merkel, auf Telegram wie folgt: "Noch nie hat sich Merkel so verzweifelt an sogenannten Verschwörungstheoretikern, also Menschen, die der Regierung ihre Heuchelei nicht abkaufen, abgearbeitet, wie in diesem Jahr."

Friebel weiter: "In ihrer heutigen Neujahrsansprache sagte sie wörtlich: "Wir dürfen als Gesellschaft nicht vergessen, wie viele einen geliebten Menschen verloren haben, ohne ihm in den letzten Stunden nah sein zu können. Ich kann ihren Schmerz nicht lindern. Aber ich denke an sie, gerade auch heute Abend." [...] Verschwörungstheorien sind nicht nur unwahr und gefährlich, sie sind auch zynisch und grausam diesen Menschen gegenüber."

Dazu erlaube ich mir, mit meiner ganz persönlichen Neujahrsansprache zu antworten:

1. Liebe Frau Merkel, SIE haben dafür gesorgt, dass in diesem Jahr wahrscheinlich weit über 100.000 Menschen einsam und alleine im Pflegeheim verstorben sind. Ich darf Sie daran erinnern, dass SIE und diverse politische Hampelmänner die Besuchsverbote erlassen haben - das waren nicht die von Ihnen so gefürchteten "Verschwörungstheoretiker".

2. SIE, liebe Frau Merkel, haben sich noch nie für alte und schwache Menschen unserer Gesellschaft interessiert. Kinder- und Altersarmut haben unter Ihrer Kanzlerschaft in einem Ausmaß zugenommen, wie es nach dem Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit nicht mehr vorgekommen ist. Dazu kommt ein beispielloser Pflegenotstand, der voll und ganz Ihrer Kanzlerschaft zuzurechnen ist und der in Altersheimen zu unwürdigsten Zuständen führt. Das waren SIE - und nicht die sogenannten Verschwörungstheoretiker.

3. Niemand bei klarem Verstand kauft Ihnen ab, dass Sie heute Abend auch nur einen einzigen Gedanken für verstorbene Mitbürger übrig haben. Sie sind eine überzeugte Technokratin und Konzernfreundin und Sie nutzen diese Krise für das aus, was Sie auch schon die letzten 15 Jahre getan haben: Sie verarmen die Bevölkerung und verteilen das Geld an den Finanzsektor und an die Großkonzerne um. Deshalb, und NUR deshalb dürfen Sie seit 15 Jahren Bundeskanzlerin spielen - und das wissen Sie auch ganz genau.

Also bitte ersparen Sie uns Ihre herzzerreißenden Ansprachen - diese sind unerträglich.

P.S.: Leider bin ich davon überzeugt, dass wir Sie in der Politik noch lange nicht los sind. Entweder beglücken Sie BlackRock und Co. noch mit einer weiteren Runde als Kanzlerin, oder Sie treiben den Globalismus auf UN- bzw. EU-Ebene weiter voran. Haben Sie eigentlich für sich selber schon die Frage beantwortet, WARUM Sie das alles tun?"

Quelle: Sebastian Friebel

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vorn in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige