Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare "nd.DerTag": Pauschalen auch für Hausärzte - Kommentar zum Krisentreffen der Hausärzte mit Bundesgesundheits­minister Karl Lauterbach

"nd.DerTag": Pauschalen auch für Hausärzte - Kommentar zum Krisentreffen der Hausärzte mit Bundesgesundheits­minister Karl Lauterbach

Archivmeldung vom 10.01.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.01.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith

Gesundheitsminister Lauterbach pries am Dienstag die eigenen Ideen für eine neue Honorierungs­form der Hausärzte gewohnt vollmundig. Vorhaltepauschalen sollen es richten wie bald auch in Kliniken. Können die Hausärzte nun schon aufatmen, wenn sie ihre Leistungen anders abrechnen? Oder wenn das elektronische Rezept und dann die elektronische Krankenakte störungsfrei funktionieren?

Das mögen viele hoffen, aber hier könnten sich Ärzte wie Patienten irren. Denn die Gruppe der älteren, mehrfach erkrankten Menschen wächst weiter, während die Gruppe der Mediziner, darunter auch die der Hausärzte, immer kleiner wird. Die Schere geht absehbar auseinander. Damit nicht alles auf einen allgemeinen Gesundheitsnotstand hinausläuft, bräuchte es eine grundsätzliche Debatte. Probleme, die zu bereden wären: Wie können Menschen gesünder alt werden? Wie muss eine Gesellschaft aussehen, in der Menschen weniger krank werden? Welche medizinischen Leistungen sind sinnvoll, welche nur Geldschneiderei? Das sind nur einige Fragen, über die sich die Gesellschaft - über Krankenkassen, Ärzte und Gesundheitspolitiker hinaus - verständigen müsste.

Solange sich weder Bundesregierungen noch Parteien an diese Probleme heranwagen, werden die Interessengruppen aus dem Gesundheitssektor, ob berechtigt oder nicht, noch jeden Minister vor sich hertreiben.

Quelle: nd.DerTag / nd.DieWoche (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte feier in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige