Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Meinungen/Kommentare Welchen Zweck verfolgt die Meldung über den Tod des schlimmsten Terroristen der Welt?

Welchen Zweck verfolgt die Meldung über den Tod des schlimmsten Terroristen der Welt?

Archivmeldung vom 03.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Nachfolgend ein Kommentar, aus dem heutigen "Rundbrief Rhein-Main-Goldkontor", von Thomas Fischer zur Meldung "Osama bin Laden ist tot" vom 02.05.2011.

unser Friedensnobelpreisträger hat am Wochenende den Befehl gegeben, den schlimmsten Terroristen der Welt zur Strecke zu bringen. Das hat daraufhin eine amerikanische Eliteeinheit in Pakistan erledigt. Fotos von dem Toten gibt es keine, denn man möchte die islamische Welt nicht zusätzlich provozieren. Ist aber auch egal, die kann man mit der heutigen Technik sowieso auf jedem Rechner zusammenbasteln. Die Leiche hat man aus Achtung der Religion, gestern 1000 Kilometer entfernt direkt im Meer versenkt, nachdem man natürlich eigenhändig eine „DNA-Probe“ genommen hat, um sicher zu gehen, dass es sich um die gesuchte Person handelt. Ich habe mich bei dieser Meldung gefragt, welche Pilze die Politiker und Journalisten weltweit in ihren Körben gesammelt und dann konsumiert haben, um mit ernster Miene diesen Schwachsinn vor den Kameras vom Stapel lassen zu können. Selbst der „FFH-Reporter“ hat sich heute im Radio köstlich darüber amüsiert. Hatten „9/11“ oder die „Mondlandung“ noch etwas von einer perfekten „Hollywood-Inszenierung“, so hat das nicht einmal das Niveau von „GZSZ“.

Es stellt nun aber die Frage, welchen Zweck diese Meldung verfolgt. Hierauf möchte ich nun in den folgenden zwei Absätzen eingehen.

Die erste Möglichkeit ist, dass „Obama“ von seinen und den Problemen der „USA“ ablenken möchte. Er befindet sich persönlich am Tiefpunkt seiner Amtszeit, so hat er vor der Wahl, z.B. den farbigen Amerikanern neue Arbeitsplätze versprochen, die Realität ist aber, dass sich die Arbeitslosenzahl in dieser Bevölkerungsgruppe seit Amtsantritt verdoppelt hat. Es gibt immer noch riesige Diskussionen um seine Geburtsurkunde, denn es wird angezweifelt, dass er in den „USA“ geboren ist. Somit könnte er laut Verfassung kein rechtmässiger Präsident sein. Das amerikanische Imperium platzt gerade wie eine Seifenblase. Der Dollar fällt selbst gegenüber dem Euro, obwohl wir hier in Europa ebenfalls eine elementare Schuldenkrise haben. Die Welt hat das Vertrauen in die Kreditwürdigkeit der „USA“ und den „Dollar“ als Weltreservewährung komplett verloren, jetzt läuft der Ausverkauf auf breiter Front. Anders als Deutschland ist Amerika extrem vom Binnenmarkt abhängig, dieser trocknet jedoch durch einen schwachen Dollar aus und es gibt so keine Möglichkeit die Wirtschaft ins Laufen zu bringen und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Selbst die Macht der in den „USA“ ansässigen Ratingagenturen ist nicht mehr stark genug, um den Dollar zu festigen. So braucht man diese Nachricht vielleicht, um der Welt die eigene Stärke zu beweisen und Vertrauen zurück zu gewinnen.

Der zweite Ansatz könnte sein, durch die inszenierte Ermordung „bin Ladens“ eine neue Terrorwelle über den Globus rollen zu lassen, um die Menschen ein zu schüchtern und das komplette Chaos zu verbreiten. Denn nur so wäre es möglich, Gesetze für den Geldverkehr und die komplette Kontrolle des Einzelnen umzusetzen. Dafür spricht, dass der deutsche Innenminister nun an einem Gesetz gegen den Terrorismus arbeitet, welches dem Staat ermöglicht, den Inhalt der Bankschliessfächer in Deutschland zu kontrollieren. Auch in Griechenland, Italien und Schweden wird massiv daran gearbeitet, unsere letzte Freiheit, das Bargeld, abzuschaffen.

Ich habe mir meine persönliche Meinung gebildet. Euch überlasse ich dies eigenständig. Wichtig ist eigentlich nur zu verstehen, wie nahe wir am Ende der alten Welt stehen. Jeder sollte sich nicht ablenken lassen, sondern seine persönlichen Vorbereitungen für die neue Welt treffen. Hierzu habe ich in den vergangenen Rundbriefen schon ausführliche Ratschläge gegeben. Denn sobald Radioreporter oder Steuerberater und Topbanker, welche ich am Wochenende kennen gelernt habe, beginnen an Nachrichten sowie dem Geldsystem zu zweifeln und ihre Massnahmen treffen, wird man für die notwendigen Schritte nicht mehr ewig Zeit haben.

Zum Schluss möchte ich heute meinen Lieblingswitz erzählen: „Unterhalten sich zwei Schweine, sagt das eine, ich habe gehört, der Bauer füttert uns nur, weil er uns schlachten möchte. Meint das andere, du Verschwörungstheorethiker.“

 Thomas Fischer

Anmerkung der Redaktion:

Am 03.05.2011 ist Thomas Fischer live in Bruchköbel zu erleben, am 12.05.2011 in Kiel, am 18.05.2011 in Gießen und am 26.05.2011 in St. Ingbert, die Veranstaltungsorte findet Sie unter www.kundengold.de

 

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nennt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige