Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Tanken erneut teurer Ölpreis kratzt an der 50-Dollar-Marke

Tanken erneut teurer Ölpreis kratzt an der 50-Dollar-Marke

Archivmeldung vom 25.05.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.05.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: "obs/ADAC/ADAC Grafik"
Bild: "obs/ADAC/ADAC Grafik"

Die Autofahrer in Deutschland müssen beim Bezahlen ihrer Tankrechnungen wieder tiefer in die Tasche greifen. Wie die aktuelle ADAC-Auswertung der Kraftstoffpreise zeigt, stieg der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist um 1,1 Cent auf durchschnittlich 1,310 Euro. Noch stärker verteuerte sich Diesel: Ein Liter kostet im bundesweiten Mittel derzeit 1,096 Euro. Gegenüber der Vorwoche ist dies ein Anstieg von 1,6 Cent.

Der Aufwärtstrend der Kraftstoffpreise geht einher mit der Entwicklung des Rohölpreises. Der Preis für ein Barrel der Sorte Brent liegt mittlerweile nur noch wenige Cent unter der Marke von 50 Dollar. Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, sich vor dem Tanken über die Preise zu informieren. Der Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern zahlt sich in der Regel aus, auch tankt man am späten Nachmittag und in den frühen Abendstunden am günstigsten.

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rapier in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige