Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Wo der Sand in der Sonne golden glänzt. Goldstrand - Viel Urlaub für wenig Geld.

Wo der Sand in der Sonne golden glänzt. Goldstrand - Viel Urlaub für wenig Geld.

Archivmeldung vom 27.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Sun&Fun Snowcompany
Bild: Sun&Fun Snowcompany

Der Goldstrand in Bulgarien ist das wohl bekannteste Urlaubsparadies am Schwarzen Meer. Auch 2012 ist Bulgarien weiterhin das Land unter südlicher Sonne, wo es noch am meisten für schwer verdiente Euros gibt. Ein Bericht vom Goldstrand.

Die Sonne geht über dem Meer auf. Die Brandung rauscht nur wenige Meter entfernt. Auf der Strandpromenade herrscht nach einer langen Nacht noch Ruhe. In den knapp 60 Hotels der Hotelsiedlung Goldstrand werden die ersten Touristen langsam wach und freuen sich auf einen schönen Urlaubstag am Schwarzen Meer. Goldstrand ist wohl das bekannteste Reiseziel der Deutschen am Schwarzen Meer und liegt nur ein halbe Stunde vom Flughafen Varna in Bulgarien entfernt.

Dabei ist der Name Goldstrand keine Erfindung der Tourismusindustrie, sondern bezeichnet seit vielen hundert Jahren den in der Sonne golden glänzenden Strand, an dem die Hotelsiedlung in den letzten Jahrzehnten gebaut wurde. Die Häuser sind seit dem Zusammenbruch des Kommunismus alle komplett saniert worden und haben heute einen Standard, der anderen Urlaubszielen in nichts nachsteht. Bulgarien hat dabei den großen Vorteil, dass es von den Nebenkosten her die preiswerteste Möglichkeit ist, Ferien in südlichen Gefilden zu machen. Nur gut 2 Flugstunden liegt dieses Reiseziel von Deutschland entfernt und Varna wird von allen größeren deutschen Flughäfen mit Chartermaschinen angeflogen. Vom Airport geht es dann noch 20 km auf der Küstenstraße entlang nach Norden und schon ist, eingebettet in einen großen Naturpark, der Ort Goldstrand erreicht. Der Strand ist an dieser Stelle des Schwarzen Meeres bis zu 100 m breit und geht flach ins Meer hinein. Im Sommer wird es am Goldstrand ähnlich warm wie am Mittelmeer und das Meerwasser erreicht Temperaturen von bis zu 26°C. Gefährliche Tiere an Bulgariens Stränden sind nicht existent und das Schwarze Meer gilt als eines der saubersten Meere Europas. Hotels am Goldstrand gibt es in allen Kategorien vom relativ einfachen Touristenhotel bis hin zur 5***** Unterkunft, bei der es den Urlaubern an rein gar nichts fehlt. Zwei gute Hotels in unterschiedlichen Kategorien sind das 3***- Hotel Perla im südlichen, etwas lebendigeren Teil des Ortes, und das 4****-Hotel Lilia, das im nördlichen Teil der Hotelsiedlung liegt. Das Hotel Perla liegt etwas weiter vom Strand entfernt, aber auch von dort sind es nur 5 Minuten zum feinsandigen Badeparadies. Wem das zu weit ist, den erwartet in dem gut 700 Betten großen Hotel eine großzügige Pool-Landschaft, die in einen kleinen Park mit vielen alten Bäumen eingepasst ist. Die Zimmer haben zwar keinen direkten Meerblick, dafür gibt es einen Blick in den kleinen Park. Das Essen, das in allen Mahlzeiten als Buffet serviert wird, kann auf der großen Terrasse mit Blick auf den Pool eingenommen werden. Die Zimmer im Hotel Perla sind zweckmäßig eingerichtet und haben allesamt einen kleinen Balkon mit Sitzmöglichkeiten. Eine Klimaanlage sorgt für angenehme Temperaturen und die Zimmerbar liefert die kalten Getränke. Ein Supermarkt und eine Spa-Abteilung runden das Angebot ab, das für wirklich kleines Geld viel Hotel bietet. So sieht es auch die deutsche Reiseexpertin Tina S. vom Reiseportal IchWillMeer.info, die sich Goldstrand angeschaut hat: „Niemand sollte bei einem 3*** Hotel goldene Wasserhähne erwarten, aber für 30.- € Vollpension zu bekommen und für 10.- € mehr auch nahezu rund um die Uhr die Getränke, das ist einfach unschlagbar. Außerdem sind der Pool und die gesamte Hotelanlage wirklich gut gepflegt.“ Mehr Luxus gibt es natürlich im 4**** Hotel Lilia, das rund einen Kilometer vom Hotel Perla entfernt liegt im nördlichen Teil des Goldstrandes. Das Hotel Lilia trennt nur die unbefahrene Promenade vom Strand und fast alle Zimmer bieten Meerblick. Auf insgesamt 8 Etagen sind die Zimmer verteilt und ganz oben auf dem Dach gibt es noch den Sky-Pool, der am Goldstrand einzigartig ist. Vor dem Hotel ist aber noch ein weiterer Pool für die Gäste vorhanden. Die Zimmer im Hotel Lilia sind riesig. Tina S. erzählt: „Die Zimmer im Hotel Lilia sind mit die größten, die ich bisher erlebt habe. Toller Meerblick, geräumig und ich konnte mit einem leichten Meeresrauschen einschlafen und aufwachen. Urlaub wie im Bilderbuch.“ Natürlich bietet das Hotel Lilia seinen Gästen auch ein eigenes Spa-Center, eine Sauna für nicht so heiße Tage, eine kleine Shopping-Meile im Eingangsbereich des Hauses und einen eigenen Nachtclub. Ähnlich wie im Hotel Perla wird auch dort das Essen in Buffetform serviert. „Selbst 5 Minuten vor Ende der Essenszeiten wurden wieder volle Platten zum Buffet gebracht!“ erinnert sich Tina. Was das Hotel für deutsche Urlauber ganz besonders interessant macht, ist die Tatsache, dass die Managerin des Hotels, Ivelina Popova, durch ihr Germanistik-Studium perfekt Deutsch spricht und Wünsche und Anliegen sofort ohne Verständigungsschwierigkeiten gelöst werden können. Goldstrand ist aber nicht nur ein idealer Ort für einen tollen Strandurlaub, sondern auch ein Ort mit perfektem Nacht-Entertainment und vielen Ausflugsmöglichkeiten. Dank verschiedener Party-Stars und Sternchen, allen voran Markus Becker Das rote Pferd, läuft die Destination in Bulgarien langsam El Arenal auf Mallorca den Rang ab. Es gibt auch im Unterschied zu den Balearen keine Regulation der Party-Szene von offiziellen Stellen. „Das Feiern am Goldstrand ist noch ursprünglicher und die Atmosphäre besser, weil es keine Vorschriften gibt. Insbesondere im Partystadl ‚Zum roten Pferd‘ geht es fast jeden Abend im Sommer richtig ab“ erzählt DJ Satzy, der im Juli einen Monat am Goldstrand aufgelegt hat und im Winter als DJ im Après-Skilokal „Philipp“ in Sölden arbeitet. Tina wiederum hatten es die Schaumparties so richtig angetan: „So etwas wie im Dolphin Megapark habe ich nachmittags um vier noch nie erlebt. Die Schaumparty ist Pflichtprogramm am Goldstrand!“ Abgerundet wird das Angebot durch nahezu unendliche Shoppingmöglichkeiten, dem Spaßbad Aquapolis, dem Aladja-Kloster im Hinterland, in rund einer Stunde zu Fuß erreichbar, und der Nähe zur größten Hafenstadt Bulgariens, Varna. Tina S. erzählt: „unbedingt für umgerechnet 1 Euro den Bus nach Varna nehmen und an der Kathedrale aussteigen. Neben der Kathedrale hat mir am besten der große Stadtpark und das Hafengelände gefallen!“ Alles in allem ist Goldstrand ein Urlaubsgebiet, das ein wenig aus normalen Kategorisierungen herausfällt. Im Süden der Destination sind eher die Partyareale zu finden und im Norden geht es ein wenig ruhiger, familiärer zu. „Für mich war es ein traumhafter Urlaub. Ich hatte einen wahnsinns Strandurlaub mit Sonne ohne Ende und einem tollen Meer. Die beiden Hotels waren bestens und mir fiel der Abschied sichtlich schwer. Die Gastfreundschaft ist wie in vielen osteuropäischen Ländern sehr ausgeprägt und insbesondere über Deutsche freuen sich Bulgaren ganz besonders. Und 2 Stunden mit dem Flieger sind nun wirklich kein weiter Weg!“ bilanzierte Tina nach ihrem Urlaub. 

Quelle: Sun&Fun Snowcompany (News4Press)

Anzeige: