Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Katalonien ab

Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Katalonien ab

Archivmeldung vom 28.07.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.07.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Katalonien in Europa
Katalonien in Europa

Bild: Eigenes Werk /OTT

Das Auswärtige Amt rät wegen der Ausbreitung des Coronavirus von "nicht notwendigen, touristischen Reisen" in die autonomen spanischen Gemeinschaften Katalonien sowie Aragón und Navarra ab.

Grund seien erneut hohe Infektionszahlen und örtliche Absperrungen, teilte das Ministerium am Dienstag mit. Die Regionalregierung von Katalonien habe zum Beispiel für mehrere Gebiete die Empfehlung ausgesprochen, die Wohnung nicht zu verlassen.

Zudem wurden Zusammenkünfte mit mehr als zehn Personen verboten sowie kulturelle und sportliche Veranstaltungen wie auch Aktivitäten des Nachtlebens abgesagt. Die Einschränkungen gelten nach Angaben des Auswärtigen Amts für den Großraum Barcelona, die Kreise Segriá und Noguera in der Provinz Lleida sowie Figueres und Vilafant in Alt Empordà. Zudem sei der Zugang sowie das Verlassen des Kreises Segriá in der Provinz Lleida einschließlich der Provinzhauptstadt Lleida in Katalonien zurzeit nur eingeschränkt möglich, so das Auswärtige Amt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte breiig in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige