Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen ADAC: Schwacher Euro macht Sprit etwas teurer

ADAC: Schwacher Euro macht Sprit etwas teurer

Archivmeldung vom 28.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Obwohl die Durchschnittspreise für Benzin und Diesel durch den schwachen Euro gegenüber der Vorwoche minimal gestiegen sind, bleibt das Tanken in Deutschland weiterhin günstig. Eine leichte Preiserhöhung von 0,2 Cent ermittelte der ADAC für einen Liter Super E10 und 0,6 Cent für den Liter Diesel. Damit bleiben die bundesweiten Durchschnittspreise beider Kraftstoffe mit 1,259 Euro für den Liter Benzin und mit 1,120 für den Liter Diesel nahezu konstant.

Der Automobilclub empfiehlt ungeachtet der derzeit niedrigen Kraftstoffkosten, die Preise vor dem Tanken zu vergleichen und stets besonders günstige Tankstellen anzusteuern. Informationen über sämtliche aktuellen Kraftstoffpreise in Deutschland bietet die Smartphone-App "ADAC Spritpreise".

Quelle: ADAC (ots)

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trias in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen