Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Produkte Stiftung Warentest prüft Kinderfahrräder - erstmals auch woom getestet

Stiftung Warentest prüft Kinderfahrräder - erstmals auch woom getestet

Archivmeldung vom 16.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Stützräder an einem Kinderfahrrad
Stützräder an einem Kinderfahrrad

Foto: DavidMaisel
Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Stiftung Warentest hat erstmals seit fünfzehn Jahren Kinderfahrräder geprüft. Auch woom war mit dem woom ORIGINAL 4 im Test des deutschen Instituts vertreten. Der Test zeigt: In den Kategorien „Fahren“, „Eignung für das Kind“, „Handhabung“, „Bremsen“ sowie „Verarbeitung / weitere Sicherheitsaspekte“ gibt es keine bessere Wahl als das beliebte woom ORIGINAL.

woom ist Bester in den Kategorien Fahren, Eignung für das Kind, Handhabung, Bremsen und Verarbeitung

Die Spitzenbewertungen in diesen Kategorien bestätigen die langjährige Entwicklungsarbeit der woom Produktdesigner*innen und den Ansatz, Kinderräder für maximalen Fahrspaß zu optimieren. Wie der Test zeigt, ist das woom ORIGINAL 4 außerdem das mit Abstand leichteste Kinderfahrrad im Test – die Konkurrenz-Modelle sind zwischen 24 % und 80 % schwerer.

Labortest schmälert Gesamtergebnis

Dennoch bewertet die Stiftung Warentest das woom ORIGINAL 4 als mangelhaft. Grund dafür: ein im Einzelkomponenten-Dauerbelastungstest der Stiftung Warentest aufgetretener Haarriss am Kurbelgewinde. “Wir kennen dieses Fehlerbild nicht aus der Praxis”, heißt es dazu von woom: “Alle unsere Komponenten werden selbstverständlich nach den herrschenden Industriestandards von renommierten und akkreditierten Testinstituten in Deutschland getestet. Die Kurbeln waren bis dahin nicht auffällig. Dem Testergebnis von Stiftung Warentest, das besagt, dass unsere Kurbeln unter Laborbedingungen nicht so lange halten wie gewünscht, stehen ganz andere Testergebnisse und – vor allem – völlig andere Erfahrungswerte gegenüber.”

Testbedingungen im Labor uneinheitlich

Was man auch wissen muss: Unterschiedliche Prüfinstitute – selbst die renommierten, akkreditierten Testinstitute in Deutschland – führen die Normtests mit geringfügig unterschiedlichen Testbedingungen und unterschiedlichem Testaufbau durch. Wie auch der deutsche Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) bestätigt, führt das immer wieder dazu, dass ein Produkt den gleichen Test bei dem einen Testinstitut besteht, beim anderen dann nicht mehr. Wie sich die Testverfahren so vereinheitlichen lassen, dass sie auch reproduzierbar werden, wird in Fachkreisen zur Zeit heftig diskutiert.

„Wer den Test genau liest, sieht, dass das woom ORIGINAL 4 das perfekte Kinderfahrrad ist”, sagt ein Sprecher von woom: “Die Ergebnisse in den einzelnen Kategorien bestätigen unsere langjährige Arbeit.” Natürlich sei es ärgerlich, dass der Kurbeltest das Gesamtergebnis schmälert. “Wir sehen das als einen Arbeitsauftrag an uns: wir schauen da ganz genau hin und unternehmen alles, um künftig nicht nur in der täglichen Praxis, sondern auch im Labor eine Spitzenwertung zu erradeln.”

Quelle: woom Kinderfahrräder (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte natur in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige