Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Produkte "Mondly VR" lässt Nutzer virtuell Sprachen lernen

"Mondly VR" lässt Nutzer virtuell Sprachen lernen

Archivmeldung vom 04.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: mondlylanguages.com)
Bild: mondlylanguages.com)

Die neue Virtual-Reality-Anwendung "Mondly" definiert Sprachenlernen neu und setzt den User in digitaler Weise aktiv verschiedenen Alltagssituationen aus. In der kostenlosen Version können die eifrigen Sprachschüler ihre Kenntnisse in drei unterschiedlichen Szenarien anwenden.

Die App-Nutzer können bei animierten Charakteren im Restaurant Essen bestellen, auf einer Zugfahrt mit ihnen plaudern oder ein Hotelzimmer buchen. "Du bekommst sofort Feedback auf deine Aussprache und Vorschläge, um dein Vokabular zu bereichern", verspricht Mondly VR. Die App erkennt laut eigenen Aussagen "Millionen von Sätzen", die in das Mikrofon gesprochen werden - und kontert dann passend.

In der ersten Version werden 28 Sprachen - von Arabisch bis Vietnamesisch - durch die App unterstützt, darunter auch Japanisch, Persisch und Hebräisch. Die Anwendung kann kostenfrei im Oculus App Stor heruntergeladen werden und ist mit Samsungs Gear VR kompatibel.

Quelle: www.pressetext.com/Marie-Thérèse Fleischer

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wippte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige