Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Produkte Die Lautsprecher der Zukunft

Die Lautsprecher der Zukunft

Archivmeldung vom 14.01.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.01.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
CES 2017 Bild: LG, on Flickr CC BY-SA 2.0
CES 2017 Bild: LG, on Flickr CC BY-SA 2.0

Das neue Jahr 2017 ist erst ein paar Wochen alt. Trotzdem machen sich die Technologie-Konzerne schon jetzt daran, die Zukunft zu fabrizieren. Dies gilt auch für Musik- und Audio-Ausgabesysteme.

Doch was für Neuerungen bringt das neue Jahr und welche neuen Features und Funktionen kann man erwarten? Um den Überblick zu behalten, haben die Experten von lautsprecherz.com verschiedene Testberichte zu Bluetooth Lautsprechern veröffentlicht und bieten eine Kaufberatung an.

Die ersten Einblicke in die Zukunft sehen auf jeden Fall äußerst vielversprechend aus.

Das Highlight der CES 2017

Las Vegas fungiert schon seit vielen Jahren als der Hot-Spot für technische Neuvorstellungen. Wer also neue technische Entwicklungen sehen will, der findet diese geballt in der Ausstellung der Consumer Technology Association wieder. Der südkoreanische Hersteller LG stellte dieses Jahr Musik zum Abheben vor. Dies hat der Elektronikriese auch wirklich wortwörtlich gemeint. Denn der neue Bluetooth-Lautsprecher PJ9 schwebt wirklich. Ein Magnetfeld sorgt dafür, dass der Lautsprecher über seiner Basisstation schwebt und hierdurch Sound in 360 Grad ausgeben kann. Dies freut natürlich auch die Nachbarn, denn so ist der Lautsprecher komplett entkoppelt. Zugegeben, das Design sieht zwar futuristisch aus, erinnert aber zunehmend an ein Thermostat eines Heizkörpers.

Der verbaute Akku hält gute 10 Stunden. Dies ist an sich für Bluetooth Lautsprecher schon sehr beachtlich. Geht die Batterie dennoch einmal zu neige, knallt der schwebende Lautsprecher dennoch nicht auf den Boden. Denn dieser senkt sich bei niedrigem Akkustand selbständig ab und wird von der Basisstation nachgeladen. Der Lautsprecher versorgt seine Umgebung mit ausgewogenen Bässe und Höhen. Auch Wasser kann der neuen Innovation bis zu einer halben Stunde nichts anhaben.

Noch intelligenter, noch funktionaler

Ebenfalls steht bei der Weiterentwicklung von Lautsprecher schon lange nicht mehr der Klang an erster Stelle der Prioritätsliste. Denn ein Lautsprecher wird schon lange nicht mehr nur zur Ausgabe von Tönen gebraucht. Vernetzte Lautsprecher, eingeklinkt in das heimische WLAN-Netzwerk oder welche die Stimmung des Benutzers erkenne, gibt es ja bereits. Die Funktionen dieser, werden aber in diesem Jahr noch um einiges erweitert. Eine Sprachsteuerung, egal ob von Google, Apple oder Amazon, wird wohl bei jedem neuen, intelligenten Lautsprecher an Bord sein. Ebenso wird kein externes Gerät wie ein Smartphone oder Computer mehr benötigt. Doch nicht nur der Lautsprecher soll per Sprache gesteuert werden. Ebenso soll bald die Möglichkeit bestehen, Bestellungen zu tätigen und auf Wetterdaten und auf weitere Informationsquellen zugreifen zu können. Auch ein Smart-Home wird durch die Lautsprecher ermöglicht. Denn diese können in Zukunft zur Steuerung von Lichtanlagen, elektrische Rollos und vielem mehr verwendet werden.

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte donner in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige