Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Kurioses "The Good SHIT": Wirbel um Schnitzel-Werbung

"The Good SHIT": Wirbel um Schnitzel-Werbung

Archivmeldung vom 11.05.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.05.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Werbeplakat: Das Wort "SHIT" ist unschwer zu überlesen. Bild: grilld.com.au
Werbeplakat: Das Wort "SHIT" ist unschwer zu überlesen. Bild: grilld.com.au

Das neue Werbeplakat der australischen Burger-Restaurantkette Grill'd hat mit einem vulgären Buchstaben-Gag die Gemüter erregt und muss nach einer erfolgreichen Beschwerde bei der zuständigen Medienaufsichtsbehörde Advertising Standards Bureau umgehend wieder aus allen Filialen des Unternehmens entfernt werden.

Stein des Anstoßes war das Wort "Schnitzel" auf dem Plakat, das neben einem neuen Burger abgedruckt ist. Die darin enthaltenen Buchstaben S, H, I und T sind jedoch so deutlich hervorgehoben, dass es sich auf den zweiten Blick nicht mehr wie das beworbene "The Good Schnitzel" liest, sondern als "The Good SHIT". Grund genug für das ASB, den Werbe-Gag zu überprüfen - und letztlich auch wieder zu kippen.

"S, H, I und T sind auf dem Plakat fett gedruckt, also stechen sie heraus", kritisiert das Advertising Standards Bureau in einem Statement. "Zwar sehen wir, dass das Wort 'SHIT' in diesem Fall keine Relevanz für das beworbene Produkt trägt, aber dass die auffällige Positionierung in einem Umfeld, in dem Familien zugegen sind, unter den Umständen nicht angemessen ist", so die Behörde abschließend.

Unternehmen verteidigt Plakat

Nach der eingehenden Überprüfung forderte das Bureau Grill'd dazu auf, den Werbespruch wieder aus allen Lokalitäten zu entfernen. Die Restaurantkette verteidigt indes ihre Werbegrafik dennoch und findet den Gag nicht so anstößig. "Wir haben von den tausenden Kunden, die jede Woche bei uns essen, noch keine einzige Beschwerde gehört", so das Unternehmen.

Quelle: www.pressetext.com/Sabrina Manzey

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte abitur in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige