Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet MARKmobil Aktuell: Das Gute gewinnt

MARKmobil Aktuell: Das Gute gewinnt

Archivmeldung vom 17.10.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.10.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Screenshot Video: "MARKmobil Aktuell - Das Gute gewinnt" (https://youtu.be/5OeU37nqiak) / Eigenes Werk
Bild: Screenshot Video: "MARKmobil Aktuell - Das Gute gewinnt" (https://youtu.be/5OeU37nqiak) / Eigenes Werk

Geplant und gewollt? Oder ein riesiger Fake? Zwanzig Tage vor der US-Präsidentenwahl taucht in den USA ein Geheimnisverräter auf, der sich als ehemaliger CIA-Agent vorstellt. Nick Noe ist sein Name und er erhebt schwerste Vorwürfe gegen den früheren US-Präsidenten Barack Obama, die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton und den jetzigen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden. Die Drei sollen in einen Mordkomplott verstickt sein, bei dem fünfzehn US-Elitesoldaten sterben mussten, weil sie zu viel wussten.

Sie waren auf den Top-Terroristen Osama bin Laden angesetzt, der sich laut Aussagen des Whistleblowers mehrere Jahre mit dem Wissen von drei amerikanischen Geheimdienstdirektoren versteckt haben soll.

Zusammen mit Nick Noe meldet sich Alan Howell Parrot, ein weiterer CIA-Agent, zu Wort. Ihre Geschichte klingt auf den ersten Blick plausibel und auch diverse Dateien sind als Belege veröffentlicht worden. Bei näherem Hinsehen, fallen aber verschiedene Unstimmigkeiten auf. Ist alles nur ein Fake für den Wahlkampf oder droht den amerikanischen Top-Politikern Obama, Clinton und Biden jetzt eine Verurteilung wegen Mordes?


Quelle: MARKmobil

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wischt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige