Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet Der Wille im Quantenfeld

Der Wille im Quantenfeld

Freigeschaltet am 12.01.2022 um 13:39 durch Sanjo Babić
Bild: Screenshot Video: "Der Wille im Quantenfeld" (www.kla.tv/21282) / Eigenes Werk
Bild: Screenshot Video: "Der Wille im Quantenfeld" (www.kla.tv/21282) / Eigenes Werk

Während wir uns als selbst denkende Wesen mit freiem Willen wahrnehmen, kommt die Neurowissenschaft heute zu einer anderen Auffassung. Seien Sie gespannt, zu welcher Schlussfolgerung das berühmte „Libet-Experiment“ geführt hat.

Während wir uns als selbst denkende Wesen mit freiem Willen wahrnehmen, verstehen die Neurowissenschaften heute unser Bewusstsein als einen neurologischen* Prozess in unserem Gehirn und den freien Willen als die Folge daraus. Diese Auffassung ist die wesentliche Schlussfolgerung aus dem berühmt gewordenen „Libet-Experiment“.

 In den 1980er Jahren untersuchte der amerikanische Neurophysiologe Benjamin Libet die zeitliche Abfolge zwischen einer Handlungsentscheidung und der dazugehörigen körperlichen Bewegung. Dabei konnte er im Gehirn der Probanden schon elektrische Impulse messen, bevor der Mensch die Entscheidung zu einer Bewegung gefasst hatte. Die Willensfreiheit der Menschen schien somit nur eine Art Illusion zu sein, die das Gehirn unserem Bewusstsein vorgaukelt. Passend zu dieser Sichtweise auf das sog. Gehirn- Bewusstsein-Problem erläutert der Biologe Ulrich Warnke, dass unser Bewusstsein möglicherweise unabhängig von der Materie in ein übergeordnetes Informations- oder Quantenfeld eingebunden ist.

Witz: Quantenphysik ist wie Schokolade: Ist sie da, ist sie weg.

Quelle: Kla.TV

Videos
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Vorhersagen für 2022 von Inelia Benz
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Corona - Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nerz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige