Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet Komplettversagen des Paul-Ehrlich-Institutes: schützt Pharmaindustrie statt Bevölkerung!

Komplettversagen des Paul-Ehrlich-Institutes: schützt Pharmaindustrie statt Bevölkerung!

Archivmeldung vom 15.02.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Kla.TV (www.kla.tv/28188) / Eigenes Werk
Bild: Kla.TV (www.kla.tv/28188) / Eigenes Werk

Verunreinigungen in mRNA-Impfstoffen – wie kann das sein? Anstatt seiner Verantwortung als Institut für Arzneimittelsicherheit gerecht zu werden, überließ das Paul-Ehrlich-Institut die Kontrolle der mRNA-Impfstoffe im Wesentlichen den Herstellern – mit schwerwiegenden Folgen! Renommierte Wissenschaftler fordern das PEI auf, Rede und Antwort zu stehen.

Im März 2023 veröffentlichten amerikanische Wissenschaftler Untersuchungsergebnisse, die belegen, dass die mRNA-Impfstoffe von Pfizer und Moderna mit Fremd-DNA verunreinigt sind. Kevin McKernan, ein Top-Experte auf dem Feld der Gensequenzierung, hat den Inhalt der Impfstoffe aufwändig analysiert und erste Ergebnisse im Internet veröffentlicht. 

Er stellte fest, dass alle von ihm untersuchten Chargen von Pfizer und Moderna die zugelassenen Grenzwer-te der WHO für enthaltene Restmengen an DNA bei weitem überschritten. Zu ähnlichen Er-gebnissen kam auch Prof. Phillipp Buckhaults, ein Molekularbiologe und Biochemiker der Uni-versität South Carolina...[weiterlesen]

Quelle: Kla.TV

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte merkte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige