Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Internet Armin Risi: Hölderlin und die Veda-Prophezeiung

Armin Risi: Hölderlin und die Veda-Prophezeiung

Archivmeldung vom 12.12.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.12.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Armin Risi (2020)
Armin Risi (2020)

Bild: Screenshot Video: "Armin Risi: Hölderlin und die Veda-Prophezeiung" (https://youtu.be/IIEeno2AAaE) / Eigenes Werk

Friedrich Hölderlin (1770 – 1843) beschrieb auf poetisch-visionäre Weise den zyklischen Wechsel der Zeitalter. Er sah die gegenwärtige „Nacht der Götterferne“, er erinnerte sich an den vergangenen „Tag“ und kündete das Kommen des neuen Tages an, dann wenn „das Wort aus Osten“ wieder „vom Schlafe die Völker weckt“. Hölderlin war der erste Dichter des Abendlandes, der die Namen „Indus“ und „Ganges“ in der poetischen Literatur nannte.

2020 wird Hölderlins 250. Geburtstag gefeiert. Als er starb, war er unverstanden und seit Jahrzehnten für verrückt erklärt. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde sein Werk wiederentdeckt.

Heute gilt Hölderlin als einer der größten und genialsten Dichter der deutschen Literatur. Doch seine visionären Botschaften werden immer noch verkannt, obwohl sie aktueller sind als je zuvor, schrieb er sie doch, wie prophetisch sah, für uns, die „Enkel, … das Geschlecht der kommenden Jahrhunderte“.


Quelle: Neue Horizonte

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ehrt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige