Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen Fernseh-Online-Projekt der ZDF-Krimireihe "Wilsberg" geht im Netz weiter

Fernseh-Online-Projekt der ZDF-Krimireihe "Wilsberg" geht im Netz weiter

Archivmeldung vom 30.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Manni (Heinrich Schafmeister, re.), Wilsberg (Leonard Lansink, Mi.) und Ekki (Oliver Korittke) beschatten einen Verdächtigen während einer Beerdigung. Bild: ZDF und Thomas Kost
Manni (Heinrich Schafmeister, re.), Wilsberg (Leonard Lansink, Mi.) und Ekki (Oliver Korittke) beschatten einen Verdächtigen während einer Beerdigung. Bild: ZDF und Thomas Kost

Das kombinierte Fernseh-Online-Projekt des ZDF-Samstagkrimis "Wilsberg" geht nach Ausstrahlung der Folge "Aus Mangel an Beweisen" am vergangenen Samstag, 28. Januar 2011, im Netz weiter. Drei Wochen lang haben die Zuschauer die Möglichkeit, sich auf dem Blog www.101bielefeld.de interaktiv einzubringen. Auflaufend auf die kommende "Wilsberg"-Folge am Samstag, 18. Februar 2012, 20.15 Uhr, steht der fiktive Blog von Nils Erdel, der im ersten Film als Tatverdächtiger eingeführt wurde, ganz im Zeichen der "Bielefeld-Verschwörung".

Diese Verschwörungstheorie, die die Existenz der Stadt Bielefeld in Frage stellt, ist dann auch zentrales Motiv des nächsten "Wilsberg"-Films. Bis dahin wird Nils Erdels Schicksal im Internet weitererzählt. Welchen Ausgang es nimmt, wird in der nächsten Fernsehausstrahlung zu sehen sein.

Mehr als 300 Kommentare und Hinweise hat Nils Erdel bisher erhalten. Gemeinsam mit den Nutzern geht er jetzt verschiedenen Rätseln und Hinweisen nach. Dabei wird er einige Figuren kennen lernen, die auch im Film "Die Bielefeld-Verschwörung" wieder auftauchen.

Wer den ersten "Wilsberg" verpasst hat, kann jederzeit noch einsteigen: Der Film "Aus Mangel an Beweisen" ist noch bis zum 25. Februar 2012 in der ZDF-Mediathek unter http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/1553120 abrufbar. Die beiden Samstagskrimis sind aber auch ohne das Internet-Intermezzo und unabhängig voneinander zu verstehen.

Die Auftaktepisode "Aus Mangel an Beweisen" verfolgten am Samstag, 28. Januar 2012, 6,45 Millionen Zuschauer, Marktanteil 20,5 Prozent. Auch bei den 30- bis 59-Jährigen stieß der Samstagskrimi auf großes Interesse: 2,57 Millionen (18,6 Prozent Marktanteil) sahen den Film.

Quelle: ZDF (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte salz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige