Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen "Terra X-Dreiteiler über die Erforschung eines uralten Rätsels

"Terra X-Dreiteiler über die Erforschung eines uralten Rätsels

Archivmeldung vom 09.06.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.06.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Im göttlichen Auftrag beschwört Moses zehn Plagen über Ägypten herauf. Bild: ZDF und Hans Jakobi
Im göttlichen Auftrag beschwört Moses zehn Plagen über Ägypten herauf. Bild: ZDF und Hans Jakobi

Kaum eine Geschichte der Bibel wirkt so nachhaltig im Gedächtnis der Menschheit wie die Schilderung der Zehn Plagen. Innerhalb weniger Monate bricht über Ägypten eine Welle von Katastrophen herein, die Gott Jahwe als grausames Zeichen seiner Allmacht heraufbeschwört.

Auf dem "Terra X"-Sendeplatz des ZDF werden "die Biblischen Plagen" jetzt zum ersten Mal einem breiten Publikum präsentiert. Ab 14. Juni 2009 sind an drei Sonntagen um 19.30 Uhr das "Duell am Nil", die "Finsternis über Ägypten" und die "Flucht aus dem Pharaonenreich "zu erleben.

Die Biblischen Plagen erreichten mit Verunreinigungen, Verwüstungen, Seuchen und Tod ein beispielloses Ausmaß. In fünf Kapiteln zeichnet das 2. Buch Moses ein dichtes Horrorszenario, das die Grundfesten des Pharaonenreichs bis ins Mark erschütterte und an deren Ende der Exodus der Israeliten steht: Der Pharao entließ das Volk aus der Knechtschaft, das er Jahrzehnte lang unterdrückte. Unter der Führerschaft von Moses machte sich ein riesiger Treck mit über 600.000 Menschen auf den Weg durch die Wüste - in der Hoffnung auf eine Heimat in Kanaan, dem Gelobten Land, in dem "Milch und Honig fließt".

Die erste Folge der dreiteiligen Reihe beschäftigt sich am kommenden Sonntag mit den ersten sechs Naturkatastrophen. In "Duell am Nil" zeigen Wissenschaftler, wie todbringende Mikroorganismen im Nil das Sterben der Fische verursachten und welche Ursachen die gigantischen Ungezieferschwärme, die grassierende Viehpest und die gefährlichen Blattern gehabt haben könnten.

Seit langem versuchen Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen herauszufinden, ob die Plagen auf wahren Begebenheiten beruhen oder pure Legende sind. Ägyptologen deuten das Jahrtausendereignis als mythisches Duell zwischen Jahwe und den zahlreichen Göttern im Nilland. Doch seit Ende der 1950er Jahre wagen sich auch Naturwissenschaftler an das Buch der Bücher. Die zweite Folge, "Finsternis über Ägypten", veranschaulicht am Sonntag, 21. Juni 2009, 19.30 Uhr, inwiefern neun der zehn Plagen auf eine gravierende Klimakatastrophe verweisen. Die Spezialisten sprechen von einem ökologischen Horrorszenario, das sich tief in das Gedächtnis der damaligen Menschen einbrannte.

Zwar diskutieren die unterschiedlichen Fakultäten, ob es sich bei den Plagen um Einzelphänomene handelte oder ob von einer Kettenreaktion zu sprechen ist. Über den Auslöser der Plagen aber herrscht Einigkeit: Der Leben spendende Nil, der über rund 1500 Kilometer durch Ägypten strömt, verwandelte sich aufgrund umweltbedingter Störungen zu einem gefährlichen Seuchenherd. Folge 3, "Flucht aus dem Pharaonenreich", zeigt am Sonntag, 28. Juni 2009, 19.30 Uhr, was sich hinter der zehnten Plage verbirgt. Der Tod der Erstgeborenen passt nicht in den Rahmen der vorangegangenen Naturkatastrophen. Vielmehr sehen Forscher in der Episode ein religiöses Symbol für die Ausrottung allen Übels in der Welt.

Quelle: ZDF

 

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte coupon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige