Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen Italien-Urlauber aufgepasst! Peter Giesel warnt in "Achtung Abzocke" bei kabel eins vor dreistem Touri-Nepp in Bella Italia - am 22. Mai um 20:15 Uhr

Italien-Urlauber aufgepasst! Peter Giesel warnt in "Achtung Abzocke" bei kabel eins vor dreistem Touri-Nepp in Bella Italia - am 22. Mai um 20:15 Uhr

Archivmeldung vom 19.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: kabel eins (ots)
Bild: kabel eins (ots)

Morgen beginnen die Pfingstferien in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Scharen von Italien-Urlaubern machen sich wieder auf den Weg in Richtung Adria, Riviera und andere beliebte Reiseziele in Bella Italia. Wer allerdings nicht aufpasst, den erwartet in den Touristen-Hochburgen jenseits der Alpen Verdruss statt Dolce Vita:

Exorbitant überteuerte Tickets für die Besichtigung des Doms von Florenz, gefälschte Eintritts-Karten für die legendäre Arena di Verona und hochpreisiger, aber qualitativ minderwertiger Balsamico-Essig sind nur die Spitze des Nepp-Eisbergs. kabel eins-Experte Peter Giesel nimmt für "Achtung Abzocke - Urlaubsbetrügern auf der Spur" die dreistesten Maschen unter die Lupe und gibt Tipps, wie man sich als Urlauber davor schützen kann.

"Achtung Abzocke - Urlaubsbetrügern auf der Spur" - ab 22. Mai 2018 immer dienstags um 20:15 Uhr bei kabel eins.

Quelle: kabel eins (ots)

Videos
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ihnen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige