Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen 3sat zeigt den Antikriegsfilm "Die Brücke" und weitere Filme anlässlich des Kriegsendes vor 76 Jahren

3sat zeigt den Antikriegsfilm "Die Brücke" und weitere Filme anlässlich des Kriegsendes vor 76 Jahren

Freigeschaltet am 30.04.2021 um 08:02 durch Sanjo Babić
"Die Brücke": Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs erhalten Oberschüler den militärisch sinnlosen Auftrag, eine Brücke in ihrem Heimatort zu verteidigen.Bild: ZDF und MDR/Degeto Fotograf: 3sat
"Die Brücke": Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs erhalten Oberschüler den militärisch sinnlosen Auftrag, eine Brücke in ihrem Heimatort zu verteidigen.Bild: ZDF und MDR/Degeto Fotograf: 3sat

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa. Aus diesem Anlass zeigt 3sat am Freitag, 7. Mai 2021, um 20.15 Uhr den Antikriegsfilm "Die Brücke" sowie weitere Nachkriegsproduktionen am Sonntag, 9. Mai 2021, ab 23.10 Uhr. Im April 1945 geht der Krieg in seine letzte Phase. Während die alliierten Truppen auf breiter Front auf dem Vormarsch sind, zieht das Nazi-Regime sein letztes Aufgebot zum "Volkssturm" ein.

Der Antikriegsfilm "Die Brücke" (BRD 1959) stellt sieben Gymnasiasten aus der bayerischen Provinz in den Mittelpunkt, deren bisheriges Leben von der NS-Propaganda bestimmt war. Mit bewundernswerter Sorgfalt fängt Regisseur Bernhard Wicki in seinem Spielfilmdebüt die chaotische Atmosphäre kurz vor der Kapitulation ein. Wie kaum ein anderer Film schafft es dieses Drama, mit seinen realistischen Kampfszenen das Pathos vom heroischen Soldatentod nachhaltig zu demontieren.

Am Sonntag, 9. Mai 2021, folgt um 23.10 Uhr "Schwarzer Kies" (BRD 1961) von Helmut Käutner. In einem Hunsrück-Dorf wird eine US-Militärbasis errichtet. 6000 Soldaten leben nun in der Region. Obwohl niemand sie leiden kann, macht doch jeder Geschäfte mit ihnen - auch illegal. Erst in den vergangenen Jahren wurde Käutners Film mit all seinen Qualitäten und als Zeitdokument neu entdeckt. "Schwarzer Kies" steht vom 10. Mai 2021, 1.00 Uhr, bis zum 7. Juni 2021, 23.59 Uhr, in der 3sat-Mediathek zur Verfügung.

Im Anschluss um 1.00 Uhr spielen Lillli Palmer und O. E. Hasse die Hauptrollen in Harald Brauns "Der gläserne Turm" (BRD 1957). In moderner Filmsprache inszeniert Braun einen Film, der die Nachkriegszeit und den Wirtschaftswunderglauben entlarvenden Film, der sich vom Melodram zum Kriminal- und Gerichtsfilm entwickelt: Die Schauspielerin Katja Fleming hat ihren Beruf aufgegeben und den Unternehmer Robert Fleming geheiratet, der alles bekommt, was er will. Doch die Kälte, die Katja in einem modernen, luxuriösen Hochhaus umgibt, macht sie einsam. "Der gläserne Turm" steht vom 10. Mai 2021, 2.45 Uhr, bis zum 7. Juni 2021, 23.59 Uhr, in der 3sat-Mediathek zur Verfügung.

Um 2.45 Uhr endet das Programm mit Jean-Pierre Melvilles "Armee im Schatten" (Frankreich 1969). Während der Besetzung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg führt die Résistance einen erbitterten Kampf, bei dem Mitleid - auch untereinander - keinen Platz hat. Besonders einer der Widerstandskämpfer schont weder sich selbst noch Verräter und erst recht keine Besatzer. Lino Ventura spielt die Hauptrolle in diesem realistischen Kriegs- und Agententhriller. "Armee im Schatten" steht vom 10. Mai 2021, 5.00 Uhr, bis zum 17. Mai 2021, 23.59 Uhr, in der 3sat-Mediathek zur Verfügung.

Quelle: 3sat (ots)


Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte show in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige