Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen „Vikings“ segeln dem Ende entgegen: Finale der TV-Serie im Stream

„Vikings“ segeln dem Ende entgegen: Finale der TV-Serie im Stream

Archivmeldung vom 26.01.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Viking Krieger
Viking Krieger

Bild von Gioele Fazzeri auf Pixabay

Die erfolgreiche Serie „Vikings“ mit Hauptdarsteller Travis Fimmel und Alexander Ludwig hat nicht nur den Undercut wieder extrem salonfähig gemacht. Die Saga um Mut, Ehre und Wikinger-Clans sorgte mit ihrer geballten Dramatik und ausgeklügelten Story weltweit für Zuschauerrekorde, die sich vor Genre-Kollegen wie „Game of Thrones“ nicht verstecken müssen. Jetzt steht das Ende der nordischen Wikinger-Ära vor der Tür. Aber es gibt Hoffnung auf Nachschub.

Der Januar 2021 wurde von der gigantischen „Vikings“-Fancommunity herbeigesehnt wie gefürchtet. In den kalten Tagen wird sich zeigen, worauf die Geschichte des beliebten Wikinger-Clans hinausläuft und welche Charaktere das Abenteuer als Helden letztlich bestehen. Anderseits ist das unausweichliche Ende aber gleichzeitig auch Grund für Abschiedstränen. Nach mehr als acht Jahren schließt sich der Kreis bei Streaming-Anbieter Amazon Prime.

Historisches als unterhaltsamer Mainstream

Schon die Pilotfolge, die im Jahr 2013 ausgestrahlt wurde, machte deutlich, dass mit „Vikings“ eine echte Sensation ins Haus stehen würde. Aus dem Nichts fand sich eine rasant wachsende Fancommunity zusammen, die sich an die Fersen der kämpferischen Helden heftete. Bis 2020 wurden sechs Staffeln mit 89 Folgen abgedreht und schon der Titelsong „If I Had A Heart“ von Fever Ray sorgt vor jeder Episode für Herzklopfen.

Die kanadisch-irische Co-Produktion von Serienschöpfer Michael Hirst dreht sich um den von Travis Fimmel dargestellten Ragnar Lothbrok, einen nordischen Helden, der auf einer realen Figur basiert. Im 9. Jahrhundert erkämpft sich der junge Krieger höchstes Ansehen in Dänemark. Sein künftiger Platz auf dem Königsthron ist dabei stets fest im Blick.

Das Erfolgsrezept von „Vikings“? Die überzeugende Verbindung von historischen Fakten mit Fiktion, politische Geschehnisse und viel Leidenschaft. Ein unfassbar authentisch wirkendes Setting, harte Action und markante Charaktere, die den Zuschauer schnell in ihren Bann ziehen, geben das Extra zum Erfolgsgeheimnis. Der Erfolg spiegelt sich auch crossmedial wider. Das Buch „The World Of Vikings“ von Justin Pollard gibt Fans einen tiefen Einblick, in die Entstehungsgeschichte der Serie, während das Game „Vikings“ die besten Slots auf NetBet abrundet. Auf den Walzen tauchen bekannte Gesichter und Elemente der Serie auf, die den Weg zum Glück ebnen könnten. Das vertraute Setting begeistert die Community und erweitert somit die Welt der Wikinger. Selbst passende Handyhüllen zur Serie sind erhältlich.

Preisgekrönte Besetzung

Die herbe Schönheit Irlands ist einer der größten Stars von „Vikings“, wo ein Großteil der Außenaufnahmen gedreht. Zentrales Setting ist der Wicklow National Park bei Dublin und auch der Luggala, der höchste Berg in den Wicklow Mountains, taucht häufig in der Serie auf.

An der Seite von Travis Fimmel („Warcraft: The Beginning“) und Katheryn Winnick („The Marksman“, „Der Dunkle Turm“) sind auch Jonathan Rhys Myers („Der Klang des Herzens“, „Match Point“), Gustav Skarsgård („Kon-Tiki“, TV-Serie „Westworld“), Clive Standen („Vault“, „Everest“) und Alexander Ludwig („Bad Boys for Life“, „Midway - Für die Freiheit“) zu sehen. Ausgezeichnet wurde „Vikings“ unter anderem mit den „Canadian Screen Awards“ in den Jahren 2013 bis 2020, dem „Primetime Emmy 2020“, den „Irish Film and Television Awards“ der Jahre 2014 bis 2020 und dem „Critics Choice Super Awards“ 2021, um nur einige der zahlreichen internationalen Ehrungen zu nennen. Dass diese Entwicklung möglich wäre, konnten einige Kritiker anfangs nicht absehen.

Reise noch nicht beendet

Michael Hirst hat bestätigt, dass es keine weitere Staffel geben wird. Einen Hoffnungsschimmer am Horizont sehen Fans dennoch. Drehbuchautor Jeb Stuart übernimmt in gewisser Weise das „Vikings“-Zepter und will das Spin-off „Vikings: Valhalla“ entwickeln, das 100 Jahre nach den Ereignissen in „Vikings“ ansetzt. Hauptfiguren sollen der Wikinger Leif Eriksson, Freyda und Harald Hardrada sein. Noch in diesem Jahr wird das neue Kapitel auf Netflix mit zunächst 24 Folgen aufschlagen. Doch wo heldenhafte Wikinger mit im Spiel sind, da gibt es viel zu erzählen. Ein Ausbau der Serie ist bei Erfolg nicht ausgeschlossen.

----

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gramm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige