Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen "Frontal 21"-Doku im ZDF: Wem gehört Neukölln?

"Frontal 21"-Doku im ZDF: Wem gehört Neukölln?

Freigeschaltet am 13.07.2019 um 07:20 durch Andre Ott
Bild: "obs/ZDF/Frank Vieltorf"
Bild: "obs/ZDF/Frank Vieltorf"

Ein halbes Jahr lang haben die beiden "Frontal 21"-Autoren Christian Esser und Anne Herzlieb den Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Martin Hikel, bei dessen Kampf gegen arabische Clans und Immobilienspekulanten begleitet. Es geht um die Frage: Wem gehört die Stadt - den arabischen Clans, den internationalen Immobilienspekulanten, den Alt-Berlinern oder den Zugezogenen?

Die "Frontal 21"-Dokumentation "Mein Haus, mein Kiez, mein Clan - Wem gehört Neukölln?" beleuchtet am Dienstag, 16. Juli 2019, 21.00 Uhr im ZDF, was Politik ausrichten kann.

Martin Hikel ist seit März 2018 als Nachfolger der heutigen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey Bezirksbürgermeister in Berlin-Neukölln, mit 33 Jahren zudem der jüngste Bürgermeister in Berlin. Seine größte Herausforderung: Die Mieten in Neukölln sind in zehn Jahren um 146 Prozent gestiegen. Doch der Bezirk soll für die Mittelschicht bezahlbar bleiben. Hat die Politik eine Chance gegen global agierende Immobilienkonzerne?

Hikels zweite Herausforderung: der Kampf gegen arabische Clans. Seine Strategie: Null-Toleranz-Politik, regelmäßige Razzien, Vermögen beschlagnahmen - all das gemeinsam mit Staatsanwaltschaft und Polizei. Die "Frontal 21"-Autoren Christian Esser und Anne Herzlieb begleiten den Bezirksbürgermeister bei Polizeieinsätzen, auf Bürgerfesten und zu Terminen, in denen es um Immobilienspekulationen und steigende Mieten geht. Denn Neukölln soll aus Sicht von Martin Hikel weiter den Menschen gehören, die dort leben - das hält er für die zentrale politische Aufgabe.

Quelle: ZDF (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige