Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen Abzocke durch Stromanbieter "Marktcheck" im SWR Fernsehen

Abzocke durch Stromanbieter "Marktcheck" im SWR Fernsehen

Archivmeldung vom 24.05.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.05.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Smart Meter: Intelligenter Stromzähler der gefährliche Strahlung abgibt und manipulierbar ist
Smart Meter: Intelligenter Stromzähler der gefährliche Strahlung abgibt und manipulierbar ist

Foto: User:J JMesserly
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Wenn Stromanbieter ankündigen, Geld zurückzuerstatten, ist die Freude bei Verbraucher:innen groß. Doch aufwändige Recherchen haben gezeigt: Bei Tausenden Kund:innen wurde das angekündigte Guthaben nie zurücküberwiesen. Manche Anbieter haben offenbar bewusst 'vergessen', die zu viel gezahlten Stromkosten zu erstatten.

Sie setzten darauf, dass dies nicht bemerkt würde. Außerdem wurden Kund:innen dazu überredet, eine höhere Vorauszahlung als nötig zu leisten. Das Verbraucher- und Wirtschaftsmagazin "Marktcheck" berichtet am 24. Mai 2022, 20:15 bis 21 Uhr im SWR Fernsehen. Im Anschluss online in der ARD Mediathek, beim SWR, auf Youtube und Facebook.

Weitere geplante Themen der Sendung:

  • Pflanzendünger mit Bio-Label - was steckt dahinter?
  • Marktcheck isst gut - mit Resteverwertung Geld sparen.
  • Fleckenentferner im Check - reichen manchmal auch Hausmittel?

Quelle: SWR - Südwestrundfunk (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte meinen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige