Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen ZDF-Magazin "Abenteuer Wissen" untersucht den Klimawandel

ZDF-Magazin "Abenteuer Wissen" untersucht den Klimawandel

Archivmeldung vom 25.09.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.09.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Abenteuer Wissen - In der Klima-Falle. Foto: ZDF und Jan Prillwitz
Abenteuer Wissen - In der Klima-Falle. Foto: ZDF und Jan Prillwitz

Klimaexperte Karsten Schwanke geht im ZDF-Magazin "Abenteuer Wissen" am Mittwoch, 27. September 2006, 23.00 Uhr, Spuren des Klimawandels nach. Für die Sendung "In der Klima-Falle" sucht er an verschiedenen Orten Deutschlands nach Antworten auf die Fragen, welche Probleme der Klimawandel erzeugt und welche Wege Forscher bereits heute beschreiten, um sich dieser Herausforderung zu stellen.

Im vergangenen Jahrhundert hat sich das Klima in Deutschland um ein Grad erwärmt und damit schon deutliche Veränderungen in den Bergen, an der See und im Wald bewirkt. "Abenteuer Wissen"-Moderator Karsten Schwanke führt eine Bestandsaufnahme durch und spricht vor Ort mit Experten. Einspielfilme zeigen die weltweiten Auswirkungen und konkrete Lösungsansätze in Deutschland.

Am Vernagtferner, einem Gletscher in den Ötztaler Alpen, erfährt Karsten Schwanke, welche Veränderungen es in den letzten Jahren gegeben hat. Experten rechnen damit, dass der Gletscher bis zum Jahr 2080 ganz verschwunden sein könnte. Am Beispiel des europäischen Projekts "Espace" zeigt die Sendung weiter, wie sich die Hochwasserlage durch die abschmelzenden Gletscher in den nächsten Jahren verändern wird. Beispielhaft stellen die Experten im Rahmen dieses Projekts Computersimulationen für die Gegend um Bad Kissingen an. Am Hesselberg in Mittelfranken macht Karsten Schwanke eine erschreckende Entdeckung: Alle Fichten am Nordhang sind geschädigt. Die Fichte muss eigentlich in kälteren Regionen leben, nach warmen Sommern hat es der Borkenkäfer leichter, den Bäumen zuzusetzen. So hat die Fichte in Deutschland keine Zukunft mehr.

Die Erwärmung des Nordseewassers haben auch die Forscher in der Biologischen Anstalt auf Helgoland beobachtet – in den letzten Jahrezehnten ist die Wassertemperatur um 1,1 Grad gestiegen, einheimische Arten werden nach Norden abgedrängt, südliche Arten wandern ein. Auch dort geht Karsten Schwanke vor Ort den Spuren des Klimawandels nach.

Quelle: Pressemitteilung ZDF

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte giesst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige