Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen Sicherheitslücken am Frankfurter Flughafen "ZDFzoom" berichtet über schwere Mängel bei den Kontrollen

Sicherheitslücken am Frankfurter Flughafen "ZDFzoom" berichtet über schwere Mängel bei den Kontrollen

Archivmeldung vom 07.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: "obs/ZDF"
Bild: "obs/ZDF"

Die Passagierkontrollen am Frankfurter Flughafen stehen in der Kritik, seitdem bei einer Überprüfung durch die Europäische Kommission Mängel aufgedeckt wurden. "ZDFzoom" beleuchtet am Mittwoch, 9. September 2015, 22.45 Uhr, diese Sicherheitslücken, die inzwischen behoben sein sollen.

Mitte der 1990er Jahre wurden die Kontrollen an Flughäfen aus Kostengründen immer häufiger privaten Anbietern übertragen. Politiker von Grünen und Linken, aber auch Polizeigewerkschafter sehen darin einen schweren Fehler und stellen die Privatisierung nun in Frage.

Die "ZDFzoom"-Dokumentation zeigt: Der Bund ist mitverantwortlich für die Mängel bei den Kontrollen. Als oberste Luftsicherheitsbehörde gibt das Bundesinnenministerium die Richtlinien für die Aus- und Weiterbildung des Personals vor. Mitarbeiter und Trainer von privaten Firmen beklagen jedoch, dass die technische Ausstattung an Flughäfen und in den Trainingseinrichtungen veraltet sei.

Doch anstatt die Ausbildung und die Rahmenbedingungen zu verbessern, setzt der Bund zunehmend auf sogenannte Körperscanner - eine nach Meinung von Experten unausgereifte und nicht sichere Technologie.

"ZDFzoom"-Reporter Sebastian Galle zeigt Schwächen des deutschen Luftsicherheitssystems und deckt auf, wie eng das Bundesinnenministerium und private Sicherheitsdienstleister zusammenarbeiten.

Quelle: ZDF (ots)

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sitte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige