Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen "Der Mythos vom perfekten Mord" in 3sat: "Wissenschaft am Donnerstag"-Doku über die Wahrscheinlichkeit, dass ein Verbrechen unentdeckt bleibt

"Der Mythos vom perfekten Mord" in 3sat: "Wissenschaft am Donnerstag"-Doku über die Wahrscheinlichkeit, dass ein Verbrechen unentdeckt bleibt

Archivmeldung vom 26.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Die Krimiautoren Michael Kobr und Volker Klüpfel planen den perfekten Mord. Bild: "obs/3sat/ZDF/Kelvinfilm/M. Weinandi"
Die Krimiautoren Michael Kobr und Volker Klüpfel planen den perfekten Mord. Bild: "obs/3sat/ZDF/Kelvinfilm/M. Weinandi"

Ein Mensch stirbt eines gewaltsamen Todes, der Täter bleibt unentdeckt. In der Kriminalliteratur ein häufig bemühtes Szenario. Aber gibt es das perfekte Verbrechen wirklich? Die 3sat-Dokumentation "Der Mythos vom perfekten Mord" von Klaus Kastenholz begleitet die Autoren der "Kluftinger"-Krimis, Volker Klüpfel und Michael Kobr, auf einer Recherchereise in Obduktionssäle und zu realen Tatorten. 3sat zeigt die Erstausstrahlung im Rahmen von "Wissenschaft am Donnerstag" am 1. März 2018, um 20.15 Uhr.

Ist es möglich, eine Leiche spurlos verschwinden zu lassen? Welche Tötungsart hinterlässt die wenigsten Anhaltspunkte auf eine Gewalttat? Wie intensiv werden alltäglich scheinende Todesfälle überhaupt unter die Lupe genommen? Tatsächlich nimmt in Deutschland die Zahl der rechtsmedizinischen Untersuchungen stetig ab, viele Hausärzte bescheinigen gerade bei älteren Menschen häufig ohne größere Zweifel einen natürlichen Tod. Und ist der Totenschein erst ausgestellt, sucht niemand mehr nach einem Gewalttäter. Eine Studie der Universität Münster kommt zu dem Schluss: Jedes Jahr wird in mehr als 1000 Fällen fälschlicherweise eine natürliche Todesursache diagnostiziert. Gute Chancen also für einen unentdeckten Mord?

Im Anschluss an die Dokumentation, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel in der Sendung "scobel - Lust am Krimi" mit seinen Gästen, woher die Faszination für Krimis kommt. Zu Gast im Studio sind: Andreas Baranowski, Psychologe an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Dorothee Kimmich, Literaturwissenschaftlerin an der Uni Tübingen, und Krimiautor Andreas Pflüger.

"Wissenschaft am Donnerstag": In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Jeweils um 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen zum Thema.

Quelle: 3sat (ots)

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte unctad in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige