Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Fernsehen Von der dauerhaften Erreichbarkeit in die digitale Entgiftung

Von der dauerhaften Erreichbarkeit in die digitale Entgiftung

Archivmeldung vom 03.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
SWR Fernsehen INNEHALTEN - WARUM ES SICH LOHNT ABZUSCHALTEN, "Ein Experiment", am Mittwoch (14.03.18) um 21:00 Uhr.Bild:  "obs/SWR - Südwestrundfunk"
SWR Fernsehen INNEHALTEN - WARUM ES SICH LOHNT ABZUSCHALTEN, "Ein Experiment", am Mittwoch (14.03.18) um 21:00 Uhr.Bild: "obs/SWR - Südwestrundfunk"

"Am siebten Tag sollst Du ruhen", steht im Alten Testament. Aber was bleibt von der Regel des arbeitsfreien Wochenendes oder des Acht-Stundentags in Zeiten der steigenden Arbeitsverdichtung und der permanenten digitalen Erreichbarkeit? Zwei beruflich erfolgreiche Frauen lassen sich in der Dokumentation "Innehalten - Warum es sich lohnt abzuschalten" von Antonella Berta auf ein Experiment ein: vier Wochen digitale Entgiftung. Finden sie offline zurück zu Ruhe und Gelassenheit, können sie wirklich innehalten? Die Doku wird am Mittwoch, 14. März, um 21 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt.

Einfach mal abschalten, aber wie? Rebecca Ender (30) ist "Head of Sales and Marketing" eines Luxushotels im Schwarzwald. Dauerhafte Erreichbarkeit - auf zwei Handys gleichzeitig - steht bei ihr an der Tagesordnung. "Ich ziehe Facebook, Pinterest, WhatsApp & Co. anderen wirklich entspannungsfördernden Dingen vor. Und an Stelle von 'Kopf aus', heißt es tatsächlich 'Smartphone an'", sagt sie von sich - und will so nicht weiter machen. Auch Anja Teubert (50) Professorin an einer Dualen Hochschule in Baden-Württemberg, arbeitet viel zu viel - abends und Wochenende inklusive. Aus der Dauererreichbarkeit ins Experiment: Vier Wochen lang sind sie nur acht Stunden täglich während der Arbeitszeit online, die restliche Zeit und am Wochenende schalten sie Smartphones und Co. aus. Sie wollen zu Ruhe und Erholung finden, eigene Bedürfnisse und Wünsche entdecken. Ein persönliches Coaching und der Aufenthalt in einem Kloster stärken sie während des Experiments. Ein Team des SWR hat sie durch die Höhen und Tiefen der Offline-Zeit begleitet.

Das Internet kennt keinen Sonntag - Erholung wird zur Herausforderung Die Diskrepanz zwischen dem Diktat der Leistung und der Notwendigkeit von Erholung und Muße spüren die Protagonistinnen deutlich. Hilft ihnen das Experiment dabei, Wege zu finden, damit umzugehen? Das Internet kennt keinen Sonntag, es kennt auch keinen Tag und keine Nacht. Eine globalisierte Wirtschaft erhöht den Druck, Feier- oder Ruhezeiten in den Hintergrund zu drängen. Doch Pausen und regelmäßige arbeitsfreie Zeiten gehören zu den Grundwerten der Gesellschaft, sie geben Stabilität und Orientierung und erhalten die Arbeitskraft. Das wussten schon unsere Vorfahren vor Tausenden von Jahren. Werden Rebecca Ender und Anja Teubert einen eigenen, neuen Arbeitsrhythmus finden?

Sendetermin im SWR Fernsehen

"Innehalten - Warum es sich lohnt abzuschalten. Ein Experiment", Mittwoch, 14. März 2018, 21 Uhr

Quelle: SWR - Südwestrundfunk (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige