Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Syrien: Giftgas-Angriff inszeniert?

Syrien: Giftgas-Angriff inszeniert?

Archivmeldung vom 11.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Giftgas: Warnzeichen der US-amerikanischen Streitkräfte für chemische Waffen
Giftgas: Warnzeichen der US-amerikanischen Streitkräfte für chemische Waffen

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Dr. Michael Grandt fragt in seinem neusten Artikel: "War der neuste Giftgas-Angriff auf Chan-Scheichun eine False-Flag-Aktion der CIA mit dem türkischen Geheimdienst?

Weiter heißt schreibt er: "„ … ein Stellvertreterkrieg, der äußerst brutal geführt wird …“

Martin Lüders, langjähriger Nahost-Korrespondent und Nahost-Experte sprach kürzlich im ZDF Klartext und erläuterte Zusammenhänge, die der Mehrheit der Bevölkerung nicht klar sein dürften:
„Dieser Krieg in Syrien ist blutig, er ist schmutzig und es gibt viele Akteure, die einwirken auf diesen Krieg.
Es ist nicht nur ein Bürgerkrieg. Es ist vor allem auch ein Stellvertreterkrieg, indem sich vereinfacht gesagt, zwei große Seiten gegenüberstehen: auf der einen Seite die USA, die Europäische Union, die Türkei und die Golfstaaten.

Sie alle wollen den Sturz des Regimes von Assad und Russland, der Iran und China wollen genau diesen Sturz nicht, weil sie nicht wollen, dass der Westen sich Syrien gewissermaßen einverleibt. Also halten sie an Assad um jeden Preis fest. Und den Preis dafür bezahlt natürlich die syrische Bevölkerung.
Denn jetzt beginnt ja ein Stellvertreterkrieg, der äußerst brutal geführt wird.“
„ … die Aufständischen sind keine lieben Demokraten …“

In der westlichen Wahrnehmung ist und von Anfang an suggeriert worden, es gebe hier DAS syrische Volk, das gegen den Diktator Assad aufstehe und wir im Westen müssten, um unsere Werte zu verteidigen an der Seite des syrischen Volkes gegen die Unterdrücker unsere Stimme erheben und dies auch mit Waffen unterstützen.
Das mag menschlich verständlich sein, diese Sichtweise, aber sie hat mit der Realität relativ wenig zu tun: Es war immer nur ein TEIL der syrischen Bevölkerung, die sich gegen das Regime von Assad erhoben hat, nie die gesamte syrische Bevölkerung. Vor allem nicht die religiösen Minderheiten.

Nicht, weil sie ihn lieben würden, sondern weil sie wissen, wenn der stürzt, kommen nicht die Guten an die Macht, sondern die Dschihadisten.

Das, was wir im Westen immer übersehen ist, dass die sogenannten Aufständischen, keine lieben netten Demokraten sind, sondern Dschihadisten, entweder vom Schlage der Nusra-Front (Al-Kaida-Ableger/MGR) oder vom Islamischen Staat.“

„ … das Giftgas war nicht in den Beständen der syrischen Armee …“

Den vollständigen Beitrag gibt es unter: http://www.michaelgrandt.de/syrien-giftgasangriff-inszeniert/

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte warten in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige