Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Fast 1 Million Fragen bereits an Putin gestellt

Fast 1 Million Fragen bereits an Putin gestellt

Archivmeldung vom 24.04.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.04.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Stimme Russlands
Bild: Stimme Russlands

Russlands Präsident Wladimir Putin wird am 25. April mit seinen Landsleuten in einer Livesendung kommunizieren. Das wird schon das elfte Mal sein, dass das Staatsoberhaupt auf Fragen seiner Mitbürger vor laufenden Kameras antwortet. Während bei der ersten „Direkten Linie“ im Jahre 2001 gut 400 000 Fragen eingegangen sind, liegt dieser Wert jetzt schon bei fast einer Million Meldungen. Wir Anna Chrustalewa bei Radio "Stimme Russlands" erklärt, ist es ziemlich schwer die Hauptthemen hervorzuheben. Die Bürger des Staates bewegt vieles: von der Außenpolitik und dem Terrorakt in Boston bis zu inneren Problemen, solchen wie das ewige russische Problem – die Qualität der Straßen.

Weiter berichtet die Journalistin: "Die Mitarbeiter des einheitlichen Call-Zentrums der Hotline hörten sehr viele Fragen. Sie bearbeiten innerhalb einer Stunde rund 20 000 Anrufe.

Das Call-Zentrum der Firma „Rostelekom“ ähnelt jetzt eher einem Bienenkorb.

Die Arbeit geht mit Hochdruck voran, aber fast niemand kann genaue Angaben bezüglich der Zahl der Anrufe anführen – die Zahlen veralten sofort. Die Leiterin des Einheitlichen Telefonzentrums Walentina Kulakowa sagte:

„In diesem Jahr ist die Tendenz etwas anders. Während wir früher die Nummer des Zuganges 8 800 200 40 40 freigaben, nahm die Aktivität allmählich zu. In diesem Jahr begann alles von der ersten Minute an.“

„Guten Tag, Sie haben die Redaktion der Sendung „Hotline mit Wladimir Putin angerufen, ihr Anruf ist kostenlos. Nennen Sie bitte ihren Familiennamen, Namen und Vatersnamen“, sagte ein Mitarbeiter.

Der Mitarbeiter hat die Aufgabe, nicht einfach die Frage nach dem Diktat aufzuschreiben, sondern auch zuzuhören und dem Menschen zu helfen die Frage zu formulieren. Manchmal kann ein solches Gespräch rund eine Stunde dauern. „Aber das eher eine Ausnahme“, sagte eine Mitarbeiterin des Telefonzentrums.

„Wir sprechen meistenteils 10-15 Minuten. Bürger formulieren ihre Frage, wir notieren sie korrekter und übergeben, wie es sich gehört, zur weiteren Untersuchung. Jugendliche fragen hauptsächlich über die Arbeit und die Arbeitsvermittlung. Die Rentner stellen hauptsächlich soziale Fragen und Fragen, die die Wohnungswirtschaft betreffen.“

Besonders oft fragt man: Wann wird „die Verhöhnung des Bildungswesens“ zu Ende gehen und wann wird man den Minister Dmitrij Liwanow entlassen? Der Zustand der russischen Straßen nicht nur in den Regionen, sondern auch in Großstädten ist ein ständiges Thema. Die Probleme der Waisenkinder, der Kampf gegen illegale Migranten, die Erhöhung der Löhne und Gehälter der Beschäftigten in den Haushaltsbranchen, eine vereinfachte Zuerkennung der Staatsbürgerschaft für Landsleute und Kundgebungen der Opposition. Keine Frage wird unbemerkt bleiben, versichern die Organisatoren der Hotline. Der Pressesekretär des Staatsoberhauptes Dmitrij Peskow sagte, dass der Präsident bereit ist alle, sogar besonders „unbequeme“ Fragen zu beantworten.

Am 25. April werden drei Fernsehkanäle – der Erste Kanal, „Russland 1“ und „Russland 24“ sowie die Rundfunksender „Majak“, „Westi FM“ und „Radio Russlands“ live übertragen. Die Hotline beginnt Punkt 12 Uhr Moskauer Zeit bzw. um 10 Uhr MESZ."

Quelle: Text Anna Chrustalewa - „Stimme Russlands"

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lysin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige