Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Soll Trump weg? Bilderberger-Treffen 2017 in den USA

Soll Trump weg? Bilderberger-Treffen 2017 in den USA

Archivmeldung vom 22.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Heiko Schrang
Bild: Heiko Schrang

Jetzt ist es amtlich, schreibt der Publizist Heiko Schrang in seinem neusten Newsletter und bezioeht sich dabei auf das sagenumwobene Bilderberg-Treffen, das dieses Jahr vom 1. bis zum 4. Juni im Westfields Marriott Hotel in Cantilly, Virginia, in den USA stattfinden soll. Letztes Jahr fand das geheime Treffen der Welt-Elite im Taschenbergpalais in Dresden statt. Wie Heiko Schrang aufgrund einer Insider-Meldung berichtete, stand oben auf der Agenda die weitere Forcierung der Flüchtlingsströme nach Europa und die „Ausradierung monokultureller Staaten“.

Publizist Schrang schreibt zum diesjährigen Bilderberger-Treffen: "Auch dieses Jahr werden sich dort wieder die wahren „Verschwörungspraktiker“ treffen. Nur diesmal ist es anders, als in den Jahren zuvor. Weder hat man es geschafft, Trump als Präsidenten zu verhindern, noch gelang es bisher, ihn über diverse Intrigen abzusetzen.

In Virginia treffen sich zwischen 100 und 150 Gäste. Unter ihnen werden wieder Regierungschefs, die Hochfinanz Westeuropas, der USA und Kanadas sowie führende Industrielle, hochrangige Militärs und Geheimdienstchefs teilnehmen. Es werden aber auch die Chefetagen der größten und bekanntesten Medienunternehmen der Welt, die maßgeblich am Trump-Bashing beteiligt waren, anwesend sein.

Tatsache ist, dass in den letzten Jahrzehnten, speziell nach den Bilderberger Veranstaltungen, spürbare Veränderungen stattgefunden haben (Euroeinführung, Lehman-Pleite, Ukraine-Krise, Flüchtlingskrise u.v.m.). Der Bilderberger Ehrenpräsident und Ex-EU-Kommissar Etienne Davignon gab vor einigen Jahren selbst zu, dass diese Gruppe den Euro erschaffen hat.

Immer wieder treten nach den Bilderberg-Konferenzen der letzten Jahre für den Unwissenden „zufällige“ Ereignisse mit enormer Bedeutung für die Weltwirtschaft und die globale Entwicklung auf.

Mitte 2008 beispielsweise tagte die Konferenz in Washington und wenige Monate später ließ man die Investmentbank ‚Lehman Brothers’ über die Klinge springen. Im Folgejahr traf man sich in Athen und kurze Zeit später begann die griechische Schuldenkrise, deren Nachwirkungen wir noch heute spüren.

Erstaunlich jedenfalls ist, dass nach den Bilderbergerveranstaltungen immer wieder enorme Karrieresprünge stattgefunden haben. Ein Beispiel ist Christian Lindner, dessen FDP nach den Wahlen in NRW groß gefeiert wird und den AfD-Wählern eine „demokratischere“ Alternative für Deutschland bieten soll. Was jedoch wenige wissen ist, dass Christian Lindner 2013 neuer FDP-Chef wurde, nachdem er nur wenige Monate zuvor auf dem Bilderbergertreffen sein Debüt hatte.

Andere Bilderberger-Nutznießer aus der Vergangenheit sind:

Barack Obama, Teilnahme 2008, danach US-Präsident;
Gerhard Schröder und Angela Merkel, Teilnahme 2005, danach Misstrauensvotum Schröder und neue deutsche Kanzlerin Merkel;
Jean-Claude Trichet, Teilnahme 2003, danach Präsident der Europäischen Zentralbank;
José Manuel Barroso, Teilnahme 2003, danach Präsident der Europäischen Kommission;
Jürgen Schrempp, Teilnahme 1994, danach Chef der Daimler Benz AG;
Tony Blair, Teilnahme 1993, danach Chef von Labour und britischer Premierminister;
Bill Clinton, Teilnahme 1991, danach US-Präsident;
Helmut Kohl, Teilnahme 1982, danach deutscher Bundeskanzler;
Margaret Thatcher, Teilnahme 1977, danach britische Premierministerin;
Helmut Schmidt, Teilnahme 1973, danach Bundeskanzler;

Eine detaillierte Ausführung zu den Nutznießern der Bilderberger finden Sie auch im Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“.

Quelle: Heiko Schrang

Die Bücher "Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen 2" und die "Die Souveränitätslüge" sowie Heiko Schrangs Bestseller „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ als Hardcover, als Kindle-E-Book und als Hörbuch können hier bestellt werden. Dort gibt es auch sein neusten Buch "Die GEZ-Lüge". Weitere Informationen zur Tätigkeit von Heiko Schrang erhalten Sie auf der Seite: www.macht-steuert-wissen.de

Videos
Symbolbild
Tierarzt Dirk Schrader über die Behandlung von Coronavirosen, gesunde Tiernahrung und sozialverträgliche Tiermedizin
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rauch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen