Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Geplanter Terror-Großanschlag am 26.6.2011 in Berlin?

Geplanter Terror-Großanschlag am 26.6.2011 in Berlin?

Archivmeldung vom 31.05.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.05.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Blick in den Innenraum des Berliner Olympiastadions Bild: Sandro Schachner / de.wikipedia.org
Blick in den Innenraum des Berliner Olympiastadions Bild: Sandro Schachner / de.wikipedia.org

Zurzeit kursiert ein Video im Internet, das auf einen möglichen Terroranschlag am 26.6.2011 in Berlin zum Auftaktspiel der Frauen-Fußball-WM im Olympiastadion hinweist. Sollten die im Video gemachten Schlussfolgerungen richtig sein, ist es von größter Wichtigkeit, dass diese Informationen verbreitet werden, um so den geplanten Anschlag möglicherweise verhindern zu können.

Die Anschläge vom 11. September 2001 haben unseren Alltag nachhaltig verändert, wie kaum ein anderes Ereignis. Darauf folgten ein Krieg in Afghanistan und ein Krieg im Irak. Unzählige Menschen, darunter auch viele Zivilisten, haben in dem sogenannten „Kampf gegen den Terror“ ihr Leben verloren. Neue Gesetze auf Grundlage der Terror-Gefahr wurden eingeführt, die Privatsphäre beschnitten und die Überwachung der Bürger, der potentiellen Attentäter, weiter vorangetrieben.

Was aber wäre, wenn man die Anschläge in Amerika hätte verhindern können? Was wäre, wenn es unzählige, aber leider nicht auf den ersten Blick ersichtliche Hinweise darauf gegeben hätte und man sie nur hätte verbinden und richtig deuten müssen? Wie sähe unser Alltag aus, wenn man die Anschläge verhindert hätte? Wie hätte sich unsere Welt verändert, hätte man die Zeichen richtig deuten können? Wie würde sich die Welt verändern, wenn man die Anzeichen eines unmittelbar bevorstehenden Terroranschlages jetzt richtig analysieren und die Ergebnisse verbreiten würde?

Auf eben genau diese Fragen weist ein Video mit sehr aktuellem Bezug hin. Es besteht aus einer Vielzahl von Ausschnitten aus kürzlich erschienenen Kinofilmen und Fernsehsendungen, die scheinbar unterschwellig eine Botschaft vermitteln wollen. Schaut man sich die einzelnen Kinofilme an, fallen einem kaum die beiläufig gezeigten Zahlen, Worte und Filmsequenzen auf. Erstaunlicherweise zeichnen diese Ausschnitte aber im Zusammenhang betrachtet ein äußerst schlüssiges und sehr überzeugendes Bild ab.

Demnach könnte, wenn die Aussagen des Videos richtig interpretiert sind und tatsächlich Hinweise in eben diesen Hollywoodproduktionen versteckt worden sind, am 26.6.2011 ein Terroranschlag gigantischen Ausmaßes in Berlin das Eröffnungsspiel der Frauen-Fußball-WM zum Ziel haben. Dieser könnte die Anschläge des 11. September 2001 noch übertreffen und sogar durch eine Atombombe ausgelöst werden.

Sehen Sie selbst. Hier das Video:

 

Anmerkung der Redaktion: Da so viele Zufälle hintereinander sehr auffällig sind und man durch die Verbreitung des Videos vielleicht Schlimmes verhindern kann, sehen wir uns verpflichtet, diesen Zusammenschnitt unseren Lesern vorzustellen. Wir wollen auf keinen Fall für Angst und Panik sorgen, vielmehr wollen wir durch das Verbreiten dieser Infos dazu verhelfen, dass es gar nicht erst so weit kommt. Wir sind uns sicher, dass diese Anschläge, falls sie wirklich geplant sind, nicht durchgezogen werden, wenn genügend Menschen vorher Zugang zu den Informationen hatten. Sollte kein Anschlag geplant sein und durchgeführt werden, konnten Sie zumindest ein paar atemberaubende Minuten mit einem nicht sehr alltäglichen Video verbringen.

 

Anzeige:
Videos
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Bild: Königreich Deutschland
Es tut sich was im "Königreich Deutschland"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: