Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen B-21 Raider: Vorhang auf für den neuen Tarnkappenbomber der US-Luftwaffe

B-21 Raider: Vorhang auf für den neuen Tarnkappenbomber der US-Luftwaffe

Archivmeldung vom 01.12.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.12.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bislang existieren von dem neuen Stealth-Bomber noch keine offiziellen Fotos. Bild: Northrop Grumman
Bislang existieren von dem neuen Stealth-Bomber noch keine offiziellen Fotos. Bild: Northrop Grumman

Lange hat die Welt über sein Aussehen gegrübelt, nächste Woche soll er vorgestellt werden: der neue Tarnkappenbomber der US-Luftwaffe. Die B-21, Beiname Raider, soll so fortschrittlich sein, dass sie als Flugzeug der sechsten Generation eingestuft werden kann. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Diese Woche wird die Öffentlichkeit erstmals einen Blick auf das weltweit erste Flugzeug der sechsten Generation werfen können. Denn am Freitag wird die US-Luftwaffe eigenen Angaben zufolge ein lang gehütetes Rüstungsgeheimnis enthüllen, die B-21 Raider. Der von der US-amerikanischen Northrup Grumman Corporation, einem der größten Hersteller von Verteidigungssystemen weltweit, entwickelte Tarnkappenbomber sorgte in den letzten Wochen vor seiner öffentlichen Vorstellung für viel Aufsehen. Der Langstreckenbomber wird künftig den bereits in die Jahre gekommenen Nurflügler namens B-2 Spirit ersetzen. 

Ausgestattet mit Tarnkappenfähigkeiten, an denen mehr als drei Jahrzehnte gearbeitet wurde, stellt die B-21 Raider den Inbegriff der Angriffs- und Tarnkappentechnologie des 21. Jahrhunderts dar. "Die B-21 wurde mit der nächsten Generation von Tarnkappentechnologie, fortschrittlichen Netzwerkfähigkeiten und einer offenen Systemarchitektur entwickelt und ist für die höchste Bedrohungsstufe optimiert", erklärte Northrup Grumman zu Beginn dieser Woche. Die B-21 ist der erste neue Bomber der US-Luftwaffe seit dem Ende des Kalten Krieges und soll Gerüchten zufolge so fortschrittlich sein, dass sie als Flugzeug der sechsten Generation eingestuft werden kann.

"Die B-21 ist das fortschrittlichste Militärflugzeug, das je gebaut wurde, und ein Produkt bahnbrechender Innovationen und technologischer Spitzenleistungen."

Insgesamt sechs B-21-Flugzeuge befinden sich laut Hersteller derzeit im Bau. Die Konstruktion selbst und viele der wichtigsten Systeme des Nurflüglers sind zwar fortschrittlich, aber nicht revolutionär. Die größten Entwicklungsfortschritte wurden bei der Avionik, den elektronischen Systemen, den Tarnkappenfunktionen und den Waffen erzielt, die es dem Piloten ermöglichen sollen, in intensiven Luftabwehrumgebungen zu operieren. Angesichts der bisherigen Verzögerungen und Kostenüberschreitungen bei anderen großen Verteidigungsprogrammen ist es allerdings bemerkenswert, dass die B-21 im Zeit- und Kostenplan liegt. Das Programm begann im Jahr 2015 – nur sieben Jahre später will Northrop Grumman am Freitag das erste Flugzeug, das äußerlich seinem Vorgänger B-2 Spirit ähneln soll, ausliefern.

Der Tarnkappenbomber fliegt Berichten zufolge mit hoher Unterschallgeschwindigkeit und hat eine geringere Nutzlast als der B-2-Bomber. Die entscheidende Frage ist jedoch, ob die neue Maschine auch den Anforderungen des Militärs in einem neuen Zeitalter der Luftkriegsführung gerecht wird. Die Zukunft der Luftkriegsführung wird zunehmend in der Zusammenarbeit zwischen bemannten und unbemannten Systemen liegen. Ein weiterer Aspekt ist die Integration von Sensoren in allen Bereichen der Kriegsführung, um Informationen schnell an die taktische Ebene weiterzuleiten, wodurch Flugzeuge wie die B-21 laut Herstellerangaben die unvergleichliche Fähigkeit erhalten, auf ihre Umgebung zu reagieren:

"In einem dynamischen globalen Sicherheitsumfeld wird die B-21 die Flexibilität und Abschreckung bieten, die für die Sicherheit der USA und unserer Verbündeten entscheidend sind."

Nach Auslieferung an die Luftwaffe wird die B-21 – nach Angaben des US-Militärs – als sichtbares und flexibles Abschreckungsmittel zukünftig Teil der strategischen Triade der Vereinigten Staaten sein: "Die B-21 Raider wird Bestandteil einer größeren Familie von Systemen für konventionelle Langstreckenangriffe sein, einschließlich Nachrichtendienst, Überwachung und Aufklärung, elektronischem Angriff, Kommunikation und anderen Fähigkeiten. Sie wird nuklearfähig und für bemannte oder unbemannte Einsätze ausgelegt sein. Darüber hinaus wird sie in der Lage sein, eine breite Palette von Abstandsmunition und Direktangriffsmunition einzusetzen."

Welche vermeintlich einzigartigen Eigenschaften und Vorteile soll die B-21 denn nun bieten?

Konzipiert wurde die B-21 als hoch entwickeltes, tarnfähiges "Transportflugzeug", das laut Herstellerangaben auch zukünftige Generationen von Sensoren, Elektronik und Waffen, sowohl nuklearer als auch konventioneller Art, aufnehmen kann. Dank integrierter fortschrittlicher Elektronik, darunter Störsender und Anti-Radar-Systeme, sowie ihrer Tarnkappeneigenschaften, soll die B-21 angeblich die Luftabwehr des Gegners überwinden können. Auch bietet der Bomber die Möglichkeit, Langstreckenraketen wie die Long Range Anti-Ship Missile (LRASM) und die Joint Air-to-Surface Standoff Missile-Extended Range (JASSM-ER) aufzunehmen. Als weitere bemerkenswerte Eigenschaft wird angepriesen, dass die Maschine in der Lage sein soll, direkte Angriffe auf befestigte und tief vergrabene Anlagen durchzuführen. Diese Angriffe erfordern in der Regel das Überfliegen von Zielen, die stark verteidigt sind. Für den Langstreckenbomber B-21 stellt dies offenbar kein Problem dar: "Er kann Ziele überall auf der Welt treffen", rühmt sich der Hersteller Northrop Grumman auf seiner Website.

Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf den Tarnkappenfähigkeiten, die das Resultat eines einzigartigen Fertigungsverfahrens unter Einbeziehung neuster Materialien seien, die eigens für die Anforderungen moderner Luftkriegsführung entwickelt wurden. Die zahlreichen Vorteile, die unbemannte Drohnen in den vergangenen Jahrzehnten mit sich gebracht haben, haben auch zu zusätzlichen Herausforderungen bei der Entwicklung eines Nachfolgers für die bemannten Bomber der US-Luftwaffe geführt. Die B-21 hat sich diesen Herausforderungen gestellt und ist so konzipiert, dass sie sowohl bemannt als auch unbemannt eingesetzt werden kann. Eine weitere Schlüsselstrategie bei der Entwicklung war die Verwendung einer offenen Systemarchitektur, die dazu beitragen soll, Integrationsrisiken auszugleichen, wenn in den kommenden Jahren neue anwendbare Technologien entwickelt werden.

Die B-21 Raider ist in jeder Hinsicht ein digitaler Bomber, der fortschrittliche Fertigungsverfahren, Softwareentwicklung und eine umfassende Technik integriert. Obwohl die Maschine nach allem, was man hört, die für einen neuen strategischen Bomber erforderlichen Qualitäten besitzt, bleibt letztlich offen, ob sie in ausreichender Zahl angeschafft wird. So gab die US-Luftwaffe zuletzt einen Bedarf von nur einhundert Stück an. Experten sind hingegen der Ansicht, dass eine Verdoppelung dieser Zahl angesichts der Fortschritte bei der Luftverteidigung und der Überalterung der bestehenden Bomberflotte sinnvoller wäre. 

Wann genau die B-21 Raider erstmals einsatzbereit sein wird, bleibt weiterhin unklar. Klar ist hingegen nur, dass die Maschine im kommenden Jahr auf die Edwards Air Force Base in Kaliforniern gebracht und dort ausgiebig getestet werden soll. Die US-Luftwaffe selbst geht davon aus, dass die ersten Bomber nicht viel später als 2025 startklar sein werden – zehn Jahre, nachdem sie in Auftrag gegeben wurden."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte yuppie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige