Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Grandt: Schockvideo: Kindermissbildungen durch Streubomben

Grandt: Schockvideo: Kindermissbildungen durch Streubomben

Archivmeldung vom 31.03.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.03.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Abwurf einer CBU-20 bei einem Waffentest
Abwurf einer CBU-20 bei einem Waffentest

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Im Jemen finden, laut einem Bericht des Publizisten Dr. Michael Grandt, brutale Kriegsverbrechen gegen Kinder statt. Er schreibt: "Britische Streubomben werden in Wohngebiete abgeworfen. Aber keinen interessiert es, denn es geht nicht um Öl..."

Weiter heißt es: "Jetzt erst gesteht Saudi-Arabien den Einsatz von britischen (!) Streubomben im Jemen-Krieg ein. „ … international geächtet …“

Hintergrund:

Großbritannien und die USA unterstützen die Saudis in ihrem Kampf gegen die Huthi-Rebellen, die wiederum vom Iran Hilfe erhalten. Doch die Saudis bomben auch mit Streubomben („Clustercombs“), die international geächtet sind.

Und so funktioniert diese Art von Bombe:

  1. Abwurf aus einem Flugzeug.
  2. Das Bombengehäuse öffnet sich und macht den Weg für viele kleinere Bomben frei, die etwa die Größe einer Dose haben und sich einige Hektar weit verteilen können.
  3. Jede dieser „Mini-Bomben“ gelangt mit einem kleinen Fallschirm auf den Boden.
  4. Dort detonieren sie dann, wo sie sich in bis zu 2000 Splitter auflösen.

Der Streubombentyp, der im Jemen eingesetzt wurde, ist die BL-755, die aus 147 Submunitionen besteht und gepanzertes Stahl durchdringen kann.

Diese Bomben sind international geächtet. Das hindert Großbritannien jedoch nicht, diese international zu verkaufen. Unter anderem an Syrien, die Ukraine, den Sudan und eben an Saudi-Arabien, die diese nun im Jemen-Krieg einsetzen.

Hier ein Video über die Auswirkungen von Streubomben auf Menschen und Umgebung:

Britischer Verteidigungsminister lügt

Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon musste den Einsatz dieser brutalen Bomben jetzt im Parlament in London zugeben. Er betonte aber, dass diese nur in LIMITIERTER Zahl eingesetzt worden seien und nur MILITÄRISCHE Ziele getroffen worden seien.

Dies ist offenbar eine LÜGE, denn Menschenrechtsorganisationen und Augenzeugen berichten, dass die STREUBOMBEN in Wohngebiete abgeworfen und dort verheerende Auswirkungen angerichtet hätten…"

Weiterlesen: http://www.michaelgrandt.de/schockvideo-kindermissbildungen-durch-streubomben/

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wogend in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige